Aladdin-Musical begeistert Jung-Schauspieler

Der Literaturkurs des 12. Jahrgangs der Fritz-Winter-Gesamtschule verlegte den Unterricht aus dem Forum der Schule in die Stadt Hamburg, um dort das Musical „Aladdin“ zu sehen und dort von den professionellen Musicaldarstellern zu lernen.

Der komplette Jahrgang 12 der Gesamtschule hatte einen Tag für Unterrichtsgänge im 1. Schulhalbjahr vorgesehen. Die Kunstkurse fuhren nach Dortmund und Duisburg, um dort verschiedene Ausstellungen für abiturrelevante Themen in Museen zu besuchen. Die Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses mit ihrem Lehrer Daniel Gödde beschlossen, dass sie diesen Tag nutzen möchten, um einmal professionelle Schauspieler bei ihrer Arbeit sehen zu können und sich so etwas für ihre Arbeit für den eigenen Unterricht mitnehmen zu können.

Die Wahl fiel schließlich auf das Musical „Aladdin“, welches seit Dezember 2015 in der Musicalstadt Hamburg aufgeführt wird. Im Unterricht wurde dann dieses außergewöhnliche Unterrichtsvorhaben intensiv vorbereitet, sodass alle Schülerinnen und Schüler einen geschulten Blick auch für Details entwickeln konnten.

Auch die Sehenswürdigkeiten der Stadt Hamburg sollten angemessen gewürdigt werden und so startete die Gruppe rechtzeitig in Richtung Norden und hatte genügend Zeit für das Rahmenprogramm, denn das Musical begann erst um 18.30 Uhr. Nach einer Spieldauer von etwas mehr als 2,5 Stunden waren alle von den Schauspielern, dem Bühnenbild und der Musik des Stückes vollauf begeistert.

„Der mittlerweile zur Tradition gewordene Besuch eines Musicals stellt für unsere Schülerinnen und Schüler einen ganz besonderen Höhepunkt im Rahmen des Literaturunterrichts dar. Es ist immer auch eine für den Unterricht sehr ertragreiche Fahrt, da die Schülerinnen und Schüler durch den Besuch noch motivierter werden und danach immer sehr viele Ideen für das eigene Theaterstück entwickeln“, fasste Literaturlehrer Daniel Gödde den überaus gelungenen Tag in der Hansestadt zusammen.