Anreißen, Körnen, Bohren …

FWGWinkelmann2017

Auch wenn sich die Lehrer in der Schule die allergrößte Mühe geben, gegen eine 800-Tonnen-Presse in einer Werkshalle kommen sie nicht an: Der Technikkurs „Rund ums Handwerk“ der Fritz-Winter-Gesamtschule absolvierte jetzt einen betriebspraktischen Tag bei der Ahlener Firma Winkelmann Powertrain Components. Und besonders die Betriebsbesichtigung hinterließ nicht nur mit haushohen Pressen einen nachhaltigen Eindruck.

„Man riecht und schmeckt förmlich das Metall. Man kann die Kraft der Maschinen durch Vibrationen spüren“, war Techniklehrer und Berufswahlkoordinator Berthold Jaster ganz begeistert. Nach der Begrüßung durch den Ausbildungsleiter Joachim Kwikert hatten Auszubildende durch die riesigen Produktionshallen geführt, in denen Bauteile für die Automobilindustrie gefertigt werden, z.B. Riemenscheiben für Volkswagen und Audi.

Im neuen Ausbildungszentrum, dem „Winkelmann Talent Center“ durften die Schülerinnen und Schüler dann selbst Metall bearbeiten, um als Projektarbeit einen Schubriegel herzustellen. Anreißen, Körnen, Bohren, Sägen, Feilen und Entgraten galt es dabei möglichst akkurat zu bewältigen. Hilfestellung bei den einzelnen Arbeitsschritten gaben erneut Winkelmann-Auszubildende.

Drei Stunden arbeiteten die Schülerinnen und Schüler intensiv im „Winkelmann Talent Center“ und waren anschließend nicht nur stolz auf das eigene Werkstück, sondern hatten auch einen Einblick in die Metallbearbeitung und einen modernen Industriebetrieb gewonnen. Berthold Jaster: „Einzelne Schülerinnen und Schüler können sich auch ein Praktikum und vielleicht sogar eine Ausbildung bei Winkelmann Powertrain vorstellen.“

Auch Ausbildungsleiter Joachim Kwikert war mit den Gästen von der Gesamtschule ganz zufrieden. „Die Lerngruppe war sehr ruhig und konzentriert. Eine weitere Zusammenarbeit im Rahmen von Betriebsfelderkundungen oder Praktika ist möglich und erwünscht.“ Ohnehin engagiere sich Winkelmann Powertrain für Nachwuchs der Belegschaft aus Ahlen. Berufswahlkoordinator Berthold Jaster hebt in seinem Fazit den Nutzen für Betrieb und Schule hervor: „Der Tag war eine gelungene Auffrischung einer langjährigen und bewährten Lernkooperation, von der beide Lernpartner profitieren!“