Drei Siege für Luna Laabs und ihr Pferd Wild Willy Granly

luna_laabs

Bei Luna Laabs sind Schule und Leistungssport an der Fritz-Winter-Gesamtschule erfolgreich vereinbar und wurden bei dem Turnier im luxemburgischen Hunsdorf mit einem sozialen Zweck verbunden.

Vom 7. bis zum 10. September startete Luna Laabs, Schülerin in der gymnasialen Oberstufe der Fritz-Winter-Gesamtschule, bei der großen Dressurgala in Hunsdorf /Luxemburg. Dies war zugleich der erste Auslandsstart für Luna und ihren „Willy“, denn die Beiden sind erst seit Mitte Februar ein Team. Die internationale FEI Junioren-Tour wurde geritten, bestehend aus zwei M** Dressurprüfungen und einem Finale, der M** Kür.

Einfach mal sehen, was ausländische Richter zu ihm sagen und wie sie ihn so einschätzen und bewerten, das war das Ziel dieser Fahrt. Dass dies so gut war, damit hatte Luna vorab nicht gerechnet, denn dies ist die erste Turniersaison für ihren Sportpartner, der vorher noch nie auf Turnieren vorgestellt wurde. Alle drei Prüfungen konnte sie souverän gewinnen und knackte dabei auch die 71% Marke.  Bereits im Juli konnte das Paar einen tollen 7. Platz bei den Westfälischen Meisterschaften in Steinhagen erzielen und auch weitere Erfolge in der M Tour folgten.

Das Turnier stand unter dem Motto der Initiative “Reiten gegen den Hunger”. Zweck der Initiative ist es, durch verschiedene Aktionen Spendengelder für die Welthungerhilfe zu sammeln und damit Menschen, ein Leben ohne Hunger und Armut zu ermöglichen.