Ehrenamtstag zur Pflege der Außenanlagen

gartentag

Die Fritz-Winter-Gesamtschule hat ein großzügig angelegtes Außengelände, das in den vergangenen Jahren in vielen Bereichen von der Schülerfirma OASENBAU liebevoll gestaltet worden ist. Wie jeder Gartenbesitzer weiß, folgt der Gestaltung die Pflege. So trafen sich am vergangenen Samstag Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und auch die Schulleitung zur nachhaltigen Pflege des Atriums mit den Souterrain-Hängen, der Naturoase und des Schulfamiliengartens.
Der Start war um 9:00 Uhr. Während die eine Gruppe mit dem Familiengarten begann, starteten die anderen im Atrium. Das fünfstündige Zupfen und Ausstechen von Wildkräutern wurde nur durch ein leckeres Frühstück, spendiert von der Schulleitung, unterbrochen. Dann ging es wieder ans Mähen der Streuobstwiese, dem Zurückschneiden einiger Büsche und Sträucher, ans Unkrautjäten in den Beeten und gestalteten Kiesflächen. Eingeladen worden waren Eltern und Schüler der Jahrgangsstufen 6, 8 und 10. Beim nächsten Ehrenamtstag im Frühjahr dürfen sich dann die Jahrgangsstufen 5, 7 und 9 beteiligen.

Sabine Neumann, Deutsch- und Englischlehrerin, engagiert sich seit vielen Jahren in diesem Bereich und ist Initiatorin dieses ersten Ehrenamtstages zur Pflege der Außenanlagen. Sie war hocherfreut zu sehen, dass mit Ole Meiwes neben zahlreichen Eltern auch ein ehemaliger Schüler ihrer Garten-AG erschien und tatkräftig mithalf. „Ole war immer eine treibende Kraft in meiner Garten-AG und macht jetzt eine Ausbildung in einem Gartenbaubetrieb. Garten- und Landschaftsbau, den wir hier in der Fritz-Winter-Gesamtschule seit Jahren betreiben, hat somit auch berufsorientierenden Charakter,“ resümiert Sabine Neumann.

Allen in diesem Jahr beteiligten Eltern hat die Samstagsarbeit auch viel Spaß gemacht. Herr Harmeling verabschiedete sich mit den Worten: „Ich finde solche Gemeinschaftsaktionen großartig und bin auch im Frühjahr wieder mit dabei.“ Bis dahin haben sich Sträucher und das Unkraut, sprich die Wildkräuter, ganz sicher wieder nett ausgebreitet.