Eine Jahrgangsstufe voller Talente

Junge Frauen mit wunderschönen Kleidern und ansprechenden Frisuren sowie junge Männer in Anzug strömten am Freitagabend in die Stadthalle Ahlen. Begleitet wurden sie von ihren Eltern, Großeltern und Freunden. Anlass war die Entlassfeier der Jahrgangsstufe 10 der Fritz-Winter-Gesamtschule.

Schon die Einladungskarte war etwas Besonderes mit einer Grafik von Adryan Dorn und den insgesamt 15 Programmpunkten. Vorbereitet und einstudiert war alles unter der kompetenten Leitung von Andrea Jaunich, die Jahr für Jahr den feierlichen Rahmen optimiert.

So war es für den Schulleiter Alois Brinkkötter ein sichtliches Vergnügen die Gäste des Abends zu begrüßen und seine Glückwünsche an die Zehntklässler zu überbringen. „Ihr wart in den vergangenen sechs Jahren eine engagierte Jahrgangsstufe, die immer wieder mit ihren scheinbar unendlichen Talenten in Erscheinung getreten ist. Ihr wart engagiert und habt euch eure guten Ergebnisse verdient.“ Mit diesen Worten lobte der Schulleiter seine Schülerinnen und Schüler.

Karl-Heinz Meiwes, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Ahlen, knüpfte nahtlos daran an, überbrachte die herzlichsten Glückwünsche der Stadt Ahlen und schloss mit den Worten. „Die Fritz-Winter-Gesamtschule ist eine starke und attraktive Schule, die weit über die Stadtgrenzen hinaus strahlt. Das  das so ist, dazu habt auch ihr beigetragen. Herzlichen Glückwunsch!“.

Die Abteilungsleiterin Ines Reicke erinnerte an den Auftritt der 10er am Theaterabend der Fritz-Winter-Gesamtschule. Das Theaterstück „Das Leben ist (k)ein Disneyfilm!“ übertrug sie bildhaft auf die Schülerinnen und Schüler, als auch auf die gesamte Schule. „Ich denke, ihr wärt ein Kassenschlager geworden, wenn eure Schulzeit verfilmt worden wäre.“ lobte sie die Absolventinnen und Absolventen. Sowie das Ende in Disneyfilmen fast immer ein Happy End ist, sah die Abteilungsleiterin auch die Abschlüsse am Ende der Sekundarstufe I als Happy End. Frau Reicke durfte fünf besondere Oscars in Form eines iPads, die wie jedes Jahr von der Sparkasse Münsterland Ost gesponsert werde, ankündigen. Darüber freuten sich Marco Wiens, Deike Burg, Aylin Fleuter, Niklas Quante und Karim Blanz.

Für die Elternschaft sprachen Eva-Maria Ohmann und Dr. Herbert Bleicher in Reimen. Sie erinnerten an die 303 Anmeldungen vor sechs Jahren und den ersten Erfolg, einen Platz an der Fritz-Winter-Gesamtschule erhalten zu haben. Danach folgten Erfolg um Erfolg, den sie auch dem engagierten Lehrer- und Schulleitungsteam der Schule zuschrieben. Sekretariat und Hausmeister blieben auch nicht unerwähnt. Die Mitwirkung der Eltern sei ein weiterer Baustein gewesen.

Die Schülerschaft mit Celia-Marie Bastinn, Karim Blanz, Anastasis Bleicher, Aylin Fleuter, Gina Gebauer, Julia Neuhaus und Seray Rüzgar brachte wesentliche Stationen der letzten Jahre noch einmal in Erinnerung, wobei Karim Blanz daraufhinwies, dass sie in der Jahrgangsstufe 8 erstmals mit Alkohol in Berührung gekommen seien, im Rahmen des Projektes „Lieber schlau statt blau“. Er betonte: „Man kann auch ohne Alkohol prima feiern!“

Die Moderation dieser Veranstaltung hatten Anna Wichmann und Jan Weber, beide Jahrgangsstufe 10, übernommen. Unterhaltsam und gekonnt erhielten sie am Ende des Abends nicht nur einen kleinen Blumenstrauß, sondern auch mächtig Applaus.

Für einen musikalischen Höhepunkt sorgten Noel Spiekermann und Marius Stiemer mit E-Gitarre und Trompete. Die Dance Company war natürlich auch mit dabei. Marco Wiens brillierte am Flügel mit Beethovens Variationen. Ein beeindruckendes Tanztheater brachten Anastasia Bleicher und Svea Wolbring auf die Bühne. Und zum Schluss verabschiedeten sich die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer mit einem Buchstabenpuzzle im Schwarzlichtmilieu. Tosender Applaus war ihnen danach sicher.

Und dann hieß es: Heute Nacht feiern wir! Die Party ging um 22 Uhr los. Viele Eltern wurden nach Hause geschickt und die Tanzfläche nicht mehr freigegeben.