Erster Schritt in Richtung Lettland

Am Wochenende war eine kleine Gruppe aus den baltischen Ländern zu Gast in Ahlen, um ein kleines Jubiläum mit der hiesigen Seniorengruppe zu feiern. Mit dabei war auch Mara Lapina aus Limbazi in Lettland, Lehrerin der dortigen Schule, um mit der Fritz-Winter-Gesamtschule einen Schüleraustauch auf den Weg zu bringen.

Mechthild Massin ist schon vor einiger Zeit initiativ geworden, um eine Schulpartnerschaft zwischen einer Ahlener Schule und der 3. Mittelschule in Limbazi Wirklichkeit werden zu lassen. Sie selbst hat die Schule in Limbazi vor einiger Zeit besucht und mit dem Schulleiter Ziedonis Rubezis die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme und eines Schüleraustausches  besprochen. Mit der Fritz-Winter-Gesamtschule hat sich nun ein höchst interessierter Partner gefunden.

Der Termin für den Schüleraustauch steht bereits. Es wird die Woche vom  8. bis 15. Mai 2019 sein. Zunächst werden die Schülerinnen und Schüler aus Limbazi nach Ahlen kommen. Ein Gegenbesuch ist dann für den Herbst geplant.

Mara Lapina ist Deutschlehrerin, beherrscht die Sprache fast perfekt und wird im kommenden Mai mit ihrem Schulleiter und ebenfalls der deutschen Sprache mächtigen Schülerinnen und Schülern kommen. Und wenn die Vokabeln doch mal fehlen sollten, dann wird die Verständigung auf Englisch sein. Für die Schülerinnen und Schüler der Fritz-Winter-Gesamtschule kein Problem.

Beim ersten Kennenlernen am Montag haben der Schulleiter Alois Brinkkötter und die Didaktische Leiterin Claudia Buchartowski der Seniorengruppe aus Ahlen und den baltischen Ländern zunächst einmal die Fritz-Winter-Gesamtschule vorgestellt. Nach einer fast zweistündigen Begehung der Schule war die Gruppe mächtig beeindruckt. „Ich hätte alles filmen sollen. Dann hätte mein Schulleiter schon eine tolle Einführung in das Konzept Ihrer Schule“, fasste Mara Lapina ihren ersten Eindruck von der Schule zusammen.

Anschließend wurde im kleinen Kreis das konkrete Austauschprogramm schon mal grob skizziert. Die Fritz-Winter-Gesamtschule wird sich alle Mühe geben, damit  der Austausch für die lettischen und auch deutschen Schülerinnen und Schüler eine echte Gemeinschaftserfahrung wird.