Erster Social Day in Ahlen an der Fritz-Winter-Gesamtschule war ein Erfolg

fwg_social_day_01

Ein nicht ganz alltägliches Bild vor dem Haupteingang der Fritz-Winter-Gesamtschule, wo sich 27 Auszubildende aus sieben verschiedenen Unternehmen Ahlens mit 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 trafen, um gemeinsam den ersten Social Day in Ahlen Realität werden zulassen.

Hintergrund dieser besonderen Aktion war das Anliegen Ahlener Unternehmen in Dialog mit jungen Menschen zu treten, sie für sich zu begeistern und gleichzeitig einen wesentlichen Beitrag zu Wohlstand und Wertschöpfung zu leisten.Konkret bedeutet das, dass zwei Klassenräume und zwei Werkräume gestrichen werden sollten. Außerdem sollten die Werkbänke der Technikräume abgeschliffen und neu versiegelt werden. Ein strammes Programm für den angesetzten Zeitrahmen von 12 bis 16 Uhr.

fwg_social_day_03

Dr. Christian Buschhoff, Geschäftsführer der Th. Buschhoff GmbH & Co.KG, formulierte das Anliegen des Tages wie folgt: „Unsere Unternehmen engagieren sich mit dieser Aktion für einen guten Zweck und gleichzeitig präsentieren wir uns als interessanter Arbeitgeber. Hierzu sollen sich Schüler und Auszubildende gegenseitig kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen“.

Die Maschinenfabrik Buschhoff hat sich mit sieben weiteren Unternehmen zur Initiative In|du|strie Ahlen zusammengeschlossen. Ihr Ziel: Gemeinsam wollen sie für sich und den Standort Ahlen werben. Gefördert wird die Initiative durch die Stadt Ahlen, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen (WFG), den Ahlener Industrie- und Wirtschaftsclub sowie die IHK Nord Westfalen.

Für die sieben Ahlener Unternehmen war der Social Day eine gute Gelegenheit, junge Menschen direkt anzusprechen. Insgesamt waren rund 70 Personen in der Schule aktiv. „Die Unternehmen der In|du|strie Ahlen sind alle attraktive Ausbildungsbetriebe. Mit unserem Engagement möchten wir dies bei den Schülerinnen und Schülern sichtbar aufzeigen“, sagt Oliver Reimann, Vorsitzender des Vorstands der Leifeld Metal Spinning AG. Dies hat seinen guten Grund: Die heimischen Unternehmen sind stets auf der Suche nach engagierten und motivierten Nachwuchskräften. Die Kontakte, die von den Auszubildenden zu den Schülern geknüpft werden, sind oftmals sehr authentisch – und dadurch für viele auch sehr prägend. Diesen Effekt wollen die Unternehmen für sich nutzen.

Um 16 Uhr wurden dann beim abschließenden Grillen der Tag bilanziert und das Ergebnis viel durchweg positiv aus. Der Dialog ist geglückt, die zwei Klassenräume strahlen farbenfroh und die Technikräume mit ihren erneuerten Werkbänken stehen dem nicht nach. „Eine solche win-win-Aktion dürfen wir gern wiederholen“, resümierte der Schulleiter Alois Brinkkötter.

Folgende Unternehmen beteiligten sich am Social Day: Leifeld Metal Spinning AG, Maschinenfabrik Th. Buschhoff GmbH & Co. KG, Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH, Werk Ahlen, HMV Metallverarbeitung GmbH & Co. KG, herotec GmbH Flächenheizung, Metallwerke Renner GmbH, Münsterland Engineering GmbH, PMS GmbH & Co. KG sowie die Wirtschaftsförderung Ahlen.