Förderverein unterstützt die Arbeit der Gesamtschule nachhaltig

fwg_foerderverin_vorstand_2016

Der Förderverein der Fritz-Winter-Gesamtschule ist eine starke Säule der kontinuierlichen Begleitung zahlreicher Projekte der vergangenen Jahre. Nun stand die jährliche Mitgliederversammlung mit der Bilanzierung der geleisteten Arbeit, dem Dank an ausscheidende Mitarbeiter und der Wahl neuer Kräfte.

Die Vorsitzende Sabrina Lendzwald unterstrich die erfolgreiche Arbeit. So konnten alle Projektanträge die notwendige Unterstützung erhalten. Kostüme und Requisiten für die Theaterarbeit, der Aufbau der Töpfer- und Bildhauerwerkstätten, die Tanzkurse in den Jahrgangsstufen 10 und 11, die Unterstützung der Auslandsfahrten nach Spanien und Polen, die jährlichen Skifahrten nach Winterberg und Österreich sowie die Übungsfahrt der Schulsanitäter, wurden von der Vorsitzenden beispielhaft zur Sprache gebracht. Der Kassierer Johannes Elstner ergänzte, dass die Kassenlage gut sei, sodass auch in Zukunft wohl die meisten Projektanträge auf Genehmigung hoffen dürften.

Die scheidende stellvertretende Vorsitzende Birgit Harder unterstrich noch rückblickend: „Unsere Entscheidung, in den letzten Jahren immer wieder die fremdsprachlichen Bereiche und internationalen Projekte nachhaltig zu unterstützen, hat sich bewährt. Nun haben wir die Auszeichnung als Europaschule erhalten.“

Photovoltaikanlage, Kiosk und Toilettenprojekt sind die vom Förderverein betriebenen bzw. bewirtschafteten Gewerke und laufen alle drei sehr erfolgreich. Der Familienkalender hat sich hervorragend etabliert und wird jedes Jahr von vielen Eltern und Institutionen schon wie selbstverständlich erwartet.

Turnusgemäß standen in diesem Jahr auch noch die Wahlen zum Vorstand an. Gewählt wurden: Sabrina Lendzwald (Vorsitzende), Claudia Buchartowski (stellv. Vorsitzende), Johannes Elstner (Kassierer), Alexandra Schlüter (Schriftführerin), Dietmar Küpper, Eva-Maria Ohmann und Christel Damian (Beisitzer). Als Kassenprüfer wurden Ulrike Hosselmann und Andreas Wöste gewählt.