Fritz-Winter-Gesamtschule erhält Auszeichnung als Zukunftsschule NRW

fwg_netzwerkschule

Das Land Nordrhein-Westfalen hat am Donnerstag in Essen besonders engagiert arbeitende Schulen ausgezeichnet. Sie dürfen sich jetzt Zukunftsschulen NRW nennen. Mit dabei ist auch die Fritz-Winter-Gesamtschule aus Ahlen.Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, übergab die Auszeichnung persönlich an den Schulleiter Alois Brinkkötter. Zuvor unterstrich die Ministerin in einem Gespräch mit Vertretern und Vertreterinnen aus Wissenschaft, Schulaufsicht und Schulleitung den Stellenwert des Projektes Zukunftsschulen NRW – Netzwerk „Lernkultur Individuelle Förderung“ für die Bildungspolitik der Landesregierung.

Die Fritz-Winter-Gesamtschule ist seit vielen Jahren Gütesiegelschule für individuelle Förderung und hat sich in zahlreiche Netzwerke eingebracht. Sie hat Fortbildungsmodule entwickelt und angeboten und arbeitet nun als Referenzschule im neuen Netzwerk unter dem besonderen Schwerpunkt „Beratung: Lerncoaching und Diagnose“. Als Schule mit dem weiteren Schwerpunkt der besonderen Begabung von Schülerinnen und Schülern ist die Fritz-Winter-Gesamtschule mit der Lehrerin Maria Bellonch Orenes in einem weiteren Netzwerk vertreten.

„Lerncoaching ist die ideale Grundhaltung aller am Schulleben beteiligten Personen, wenn es um die zukunftsorientierte Weiterentwicklung unserer Schule geht.“ So der Schulleiter Alois Brinkkötter.

Mit Claudia Buchartowski und Magret Engels-Ende hat die Schule bereits zwei ausgebildete Lerncoaches.