Fritz-Winter-Gesamtschule im Deutschen Bundestag

Einen Einblick in die parlamentarische Arbeit erhielten Schülerinnen und Schüler der Fritz-Winter-Gesamtschule aus Ahlen. Die rund 26 Teilnehmer aus der gymnasialen Oberstufe sind alle in der Jahrgangsstufe 13, haben alle den Leistungskurs Sozialwissenschaften belegt und stehen kurz vor dem Abitur.

Da war die zusätzliche Studienfahrt nach Berlin eine hervorragende Gelegenheit das politische Geschehen in der Hauptstadt hautnah zu erleben, um sich so auf die anstehenden Prüfungen realitätsnah vorbereiten zu können. Selbstverständlich besuchten sie auch den hiesigen Abgeordneten Bernhard Daldrup im Deutschen Bundestag und diskutierten mit ihm über die Klimapolitik der Bundesregierung.

Der SPD-Politiker hob die klimapolitischen Herausforderungen hervor und bestärkte die Schülerinnen und Schüler darin, sich über die Freitagsproteste hinaus zu engagieren. Klimapolitik beginne in den Kommunen und gerade dort bräuchte es junge, motivierte Menschen, die politische Verantwortung übernehmen, betonte Daldrup. Er dankte für den Besuch im Deutschen Bundestag: es sei immer wieder bereichernd, mit jungen Menschen aus seinem Wahlkreis ins Gespräch zu kommen.

Ein Besuch im Bundesministerium der Verteidigung stand ebenfalls an. Dabei ging es natürlich schwerpunktmäßig um den aktuellen Libyenkonflikt und die damit verbundene mögliche Aufgabe der Bundeswehr. Studienrat Arija Heidges, der den Leistungskurs Sozialwissenschaften unterrichtet, beurteilt die Studienfahrt so: „Im Unterricht haben wir uns intensiv mit den Hintergründen dieses Konfliktfeldes auseinandergesetzt. Für die Schülerinnen und Schüler war es spannend zu erleben, wie im Ministerium Entscheidungen vorbereitet und diskutiert und dann in die Politik gebracht werden. Der Besuch hat sich mehr als gelohnt.“