Fritz-Winter-Gesamtschule ist „Humanitäre Schule“

Fritz-Winter-Gesamtschule Ahlen

Die Fritz-Winter-Gesamtschule darf sich jetzt auch „Humanitäre Schule“ nennen. Der DRK-Landesverband NRW verlieh die Auszeichnung jetzt an die Gesamtschule und weitere zwölf Schulen bei einer Feier in Gelsenkirchen.

Die Fritz-Winter-Gesamtschule erhielt die Auszeichnung dafür, dass vier dafür ausgebildete Schülerinnen und Schüler mit einer 30köpfigen Schülergruppe ein mehrtägiges politisches Planspiel durchgeführt haben. Außerdem hatten sich Charlotte Boerner, Anna Hellwig, Alina Tordeurs und Pasquale Fuchs am Elternsprechtag und am Theatertag der Schule um das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher, Lehrer und Eltern bemüht und so 900 Euro erwirtschaftet. Gemäß den Kriterien der „Humanitären Schule“ spendeten sie das Geld für ein Hilfsprojekt, in diesem Falle eines der Deutschen Kindernothilfe. Mit der Spende trugen sie dazu bei, dass auf den Philippinen nach den verheerenden Sturm- und Überflutungskatastrophen Häuser und Schulen für Kinder errichtet werden können.

Jugendrotkreuz-Landesleiter Sören Ledig würdigte die Schülerinnen und Schüler für ihr großes Engagement, weil sie sich mit der Welt im Kleinen und auch global im Großen auseinandersetzten, aufeinander aufpassten, hilfsbereit im Kleinen seien und sich im Großen mit dem Bewahren des humanitären Völkerrechts und der Humanität im Ganzen beschäftigten.

Sandra Lawina, eine Poetry-Slammerin aus Essen, las bei der Feier im Gelsenkirchener Tagungszentrum Schacht III einen beeindruckenden Text zur Menschlichkeit im Alltag vor – ein Text, der genau auf das Jahresmotto des DRK passte: „Was geht mit Menschlichkeit?“

Sandra Lawina, eine Poetryslammerin aus Essen, las einen beeindruckenden Text zur Menschlichkeit im Alltag , ein Text, der genau auf das Jahresmotto des DRK passte: „Was geht mit Menschlichkeit?“

Im kommenden Jahr plant der verantwortliche Lehrer Selahattin Murt die Fortbildung weiterer Humanitäre Scouts, die dann mit denen des jetzigen Jahrgangs gemeinsam in der Jahrgangsstufe 11 wiederum ein politisches Planspiel durchführen werden, um die Mitschülerinnen und Mitschüler mit den Gedanken und Zielen der Vereinten Nationen und des DRK vertraut zu machen.