Fritz-Winter-Gesamtschule wird Europaschule

2015_fwg_gutsche_brinkkoetter

Die Fritz-Winter-Gesamtschule jubelte am Mittwoch, als die Nachricht eintraf, dass der Antrag auf Zertifizierung als „Europaschule in Nordrhein-Westfalen“ erfolgreich gewesen ist. Die Auszeichnung wird am 11. Dezember 2015 im Rahmen der 6. Jahrestagung der Europaschulen im Landtag zu Düsseldorf verliehen.

„Die fachliche Arbeit der Schule, besonders im fremdsprachlichen Bereich findet damit die erhoffte Anerkennung“, so der Schulleiter Alois Brinkkötter. Aber es ist nicht nur das Fremdsprachenkonzept mit Englisch, Latein, Französisch, Spanisch und Türkisch sowie Russisch und Niederländisch, sondern auch durch die vertiefte Auseinandersetzung mit europäischen Inhalten im Unterricht aller Fächer, die überzeugt haben.

Die bilingualen Module im Bereich der Fremdsprache Englisch.

Die zahlreichen und ausgesprochen erfolgreichen Teilnahmen an DELF-Prüfungen im Fach Französisch.

Die internationalen Partnerschaften mit Schulen in Schottland, Polen und Spanien.

Die Kooperation mit der Language Academy Lippstadt, die den Schülerinnen und Schülern eine Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten in der Sprache Englisch ermöglicht.

Die Bausteine, die die Bewerbung erfolgreich gemacht haben, sind vielfältig.

Federführend in diesem Bereich ist die Oberstudienrätin Anke Gutsche, die das Fach Englisch studiert hat und deren Kompetenzen regelmäßig in Fortbildungen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene abgerufen werden. Sie und ihr Team haben mehr als ein Jahr lang an der Bewerbung gearbeitet, denn Anforderungen zur Zertifizierung als Europaschule sind hoch: ein erweitertes Fremdsprachenangebot, bilinguale Module, internationale Sprachzertifikate, Projekte und Partnerschaften, Schülerbetriebspraktika und Auslandsaufenthalte im europäischen Ausland, Völkerverständigung, ein Schulprogramm mit Orientierung am Europa-Profil, internationale Kooperationen, Manifestation des Europagedankens im Schulgebäude und im Umfeld der Schule sowie Evaluationsprojekte waren im Rahmen der Bewerbung nachzuweisen. Da immer mehr Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Abiturs nach 13 Jahren die Jahrgangsstufe 11 für einen Auslandsaufenthalt nutzen, war auch dieser Baustein ein wichtiges Element.

2015_fwg_winking_gutsche

Im März war Frau Winking von der Arbeitsgemeinschaft Europaschulen im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung in der Fritz-Winter-Gesamtschule gewesen, um sich einen konkreten Eindruck von der Arbeit der Schule zu machen. Schon im Frühjahr nach diesem Besuch hatte sich das Kollegium der Ahlener Gesamtschule große Hoffnungen auf eine erfolgreiche Zertifizierung gemacht. Nun erntet die Fritz-Winter-Gesamtschule die Früchte der umfangreichen Arbeit.