Im Bezirk auf dem dritten Platz

FWGHandballMädchenWKII

Den dritten Platz erreichten die Handballerinnen der Fritz-Winter-Gesamtschule bei den Bezirksmeisterschaften in Steinfurt. In der Vorausscheidung hatten sich die Mädchen in der Wettkampfklasse II (14 bis 17 Jahre) als Meister des Kreises Warendorf deutlich gegen das Gymnasium Wolbeck, die Münsteraner Stadtmeisterinnen, durchgesetzt.

In der ersten Runde auf Regierungsbezirksebene fiel dabei der Sieg mit 45:9 überaus deutlich aus. „Alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen“, berichtet Sportlehrer und Mannschaftsbetreuer Oliver Reicke. Beste Werferin war Laurine Colbatzky mit 21 Treffern.

Bei den Bezirksmeisterschaften in Steinfurt waren die Gegnerinnen dann allerdings von einem anderen Kaliber. Zudem fehlte Nationalspielerin Marie Michalzcik krankheitsbedingt. Dadurch wurde der sonst so schlagkräftige Rückraum entscheidend geschwächt. Obwohl Laurine Colbatzky kurz gedeckt wurde, konnte das Spiel gegen den späteren Turniersieger – das Arnold-Janssen-Gymnasium aus Neuenkirchen – zunächst offen gestaltet werden. Am Ende stand es dennoch nicht unverdient 8:14.
Gegen die Mädchen des Gymnasiums Petrinum aus Recklinghausen, die ebenfalls ersatzgeschwächt angereist waren, spielte die Mannschaft einen souveränen 13:5 Sieg heraus.
Im Spiel um Platz 2 gegen die Israhel-van-Meckenem Realschule aus Bocholt spielten die Mädchen deutlich unter ihren Möglichkeiten und ließen zudem viele Chancen liegen. Am Ende musste die Mannschaft der Fritz-Winter-Gesamtschule ein 3:10 akzeptieren.

„Mehr war heute leider nicht drin. Immerhin können wir uns über einen 3. Platz bei den Bezirksmeisterschaften freuen“, verarbeitete Oliver Reicke anschließend die Niederlage.