Im Sprint über Bananenkisten

LA WK IV 2017

Bananenkisten, Medizinbälle oder Gummiringe – der Leichtathletikwettkampf der Schulen aus Ahlen, Sendenhorst, Wadersloh und Everswinkel war eher spielerisch angelegt. Gleichwohl legten sich die 10- bis 13-jährigen Jungen und Mädchen im Sportpark Nord kräftig ins Zeug. Kreismeister wurde das Team des Gymnasium St. Michael vor der Freien Waldorfschule Everswinkel.

Den dritten Platz teilten sich die Mannschaften vom Städtischen Gymnasium Ahlen und von der Fritz-Winter-Gesamtschule. Auf den weiteren Plätzen folgten: Realschule Sendenhorst, Fritz-Winter-Gesamtschule II, Overbergschule, Sekundarschule Ahlen I, Städt. Gymnasium Ahlen II, Sekundarschule Ahlen II und Sekundarschule Wadersloh.

Für das Westfalenfinale im September in Dortmund haben sich die Mannschaften der Freien Waldorfschule Everswinkel (Schulen ohne gymnasiale Oberstufe) und das Gymnasium St. Michael Ahlen (Schulen mit gymnasialer Oberstufe) qualifiziert.

Sechs Disziplinen mussten die elf Mannschaften bewältigen: eine Pendelstaffel über Bananenkisten als Hürden, Medizinball-Weitstoß, Zonenweitsprung, Hochsprung mit Schertechnik, Gummiring-Weitwurf und ein Ausdauerlauf über acht Minuten. Je Mannschaft traten fünf Mädchen und fünf Jungen an. Oliver Reicke, Sportlehrer an der Fritz-Winter-Gesamtschule, organisiert den Nachwuchswettkampf und war vor allem mit der positiven Resonanz bei den Schulen im Kreis zufrieden: „Nach sieben bzw. acht teilnehmenden Mannschaften in den letzten Jahren, waren es in diesem Jahr elf Mannschaften – so kann es weitergehen.“

Unterstützt wurde der Wettkampf durch das Kampfrichterteam Ahlen unter Federführung von Anne Roning und der Sport.Klasse! 10 der Fritz-Winter-Gesamtschule. Außerdem waren die Schulsanitäter der Overbergschule für alle Fälle vor Ort. Ein Lob gab’s von Oliver Reicke aber auch die Wettkampfstätte: „Andreas Striethorst und sein Team von der Ahlener Sportstättenunterhaltung haben den Wettkampf im Sportpark Nord hervorragend vorbereitet.“