Informationen zu Englandfahrten

„Ich lasse mich von keinem aufhalten, auch von Boris Johnson nicht“, so der pensionierte Münsteraner Lehrer Hanns-Joachim Kraus, der schon seit vielen Jahren England-Aufenthalte organisiert. Warum, das erzählte er jetzt bei einer Elternveranstaltung in der Fritz-Winter-Gesamtschule, zu der Europakoordinatorin Anke Gutsche die Gäste begrüßt hatte. Seit  16 Jahren plant Kraus Eltern-Kind-Fahrten auf die Insel und zwar aus Begeisterung. Im Ausland in einer Familie zu leben, und wenn nur ein paar Tage – das ist für das Erlernen einer Sprache ein wertvoller Baustein.

Mehr als 4000 Teilnehmer sind bereits mitgefahren, viele davon schon zum zweiten oder dritten Mal. Weil er nicht mehr im Schuldienst ist, kann er inzwischen sogar ein breiteres Spektrum an Fahrten anbieten: vier-, fünf- oder siebentägige Fahrten sind möglich. Die Fahrten gehen nach Herne Bay (Grafschaft Kent) oder, neu im Programm, nach London.

Die Familien, die sich für Kent-Reise entscheiden, kommen während der Reisen bei Gastfamilien unter. Ein bis zwei Ausflüge in die Weltstadt London gehören immer zum Programm der Tage, die die Gäste durchweg  begeistern. Wer sich für die London-Reise entscheidet, wird im Shakespeare Hotel untergebracht.

Besonders stolz ist Kraus auf den neuen Reisebus, der extra für die Englandfahrten mit Tischen, WLAN und anderen Dingen ausgestattet wurde. Am Ende versprach er den interessierten Eltern: „Sie werden verwöhnt!“ Und eine Teilnehmerin bestätigte, dass sie genau aus diesem Grund wieder da sei.

Natürlich war auch der Brexit an dem Abend Thema. Kraus wird auf alle Eventualitäten flexibel reagieren und den jeweils aktuellen Sachstand auf seiner Homepage england4families.de  veröffentlichen.