Keine Spur von Wasserscheu

FWGSchwimmen2017

Mit einem ersten und einem zweiten Platz kehrten die Mannschaften der Fritz-Winter-Gesamtschule von den Kreismeisterschaften im Schwimmen zurück. Kreismeister beim Wettkampf in Ennigerloh wurde die Jungen-Mannschaft in der Wettkampfklasse II der Jahrgänge 2000 bis 2003.

Die Mädchen starteten in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2002 bis 2005) mit neun Schwimmerinnen und mussten 50m Rücken, 50m Brust, 50m Kraul, die 4x50m Lagenstaffel und die 8x50m Kraulstaffel bewältigen. Die Schwimmzeiten aller Starts wurden zusammen addiert und die Mannschaft mit der geringsten Zeit wurde Sieger.

Mit einer Gesamtzeit von 13:51,22 Minuten kam die Mädchenmannschaft mit Charlotte Hipper, Nele Schneider, Nele Pott, Jana Westphal, Finja Meininghaus, Leah Böhle, Lara Gebhardt, Katharina Wieschues und Paulina Drisner auf den 2. Platz.

„Der zweite Platz ist ganz hervorragend, vor allem da mehrere Mädchen aus der Mannschaft keine Vereinsschwimmerinnen sind und teilweise das erste Mal bei einem Schwimmwettkampf gestartet sind”, freute sich Sportlehrerin Julia Eschen, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Julia Himmel die beiden Mannschaften der Gesamtschule betreute.

Noch besser als bei den Mädchen lief es bei den Jungen. Niclas Jägermann, Maik Rolsing, Florian Wormstall-Göske, Sascha Kozlowski, David Rüschhoff, Denis Jakel, Leon Kiemann, Finn Kirchner, Felix Bussieweke und Michael Mar mussten eine Schwimmlage mehr als die Mädchen absolvieren und auch über 50m Schmetterling starten. Mit einer Gesamtzeit von 13:39,60 Minuten sicherten sie sich am Ende des Vormittags den Sieg vor dem Thomas-Morus-Gymnasium aus Oelde. „Ein gelungener Wettkampf mit tollen Einzelergebnissen und zwei noch besseren Gesamtergebnissen. Mit einem ersten und einem zweiten Platz hätten wir nicht gerechnet“, waren Julia Eschen und Julia Himmel von ihren Schülerinnen und Schülern ganz begeistert.