Kurs auf die Chemie-Oympiade

FWGChemieolympiade1

Mindestens fünf Schülerinnen und Schüler der Fritz-Winter-Gesamtschule nehmen an der ersten Runde der Internationalen Chemie-Olympiade teil. Da Anfang Mai die anspruchsvolle „Hausaufgabenrunde“ startet, nahmen die Schülerinnen und Schüler dies zum Anlass, um sich in Vorbereitungskursen an der Uni Münster darauf vorzubereiten.

Die Internationale Chemie-Olympiade (IChO) ist ein Wettbewerb, in dem Schülerinnen und Schüler ihre Leistungen bei der Bearbeitung theoretischer und experimenteller Aufgaben aus dem Bereich der Chemie miteinander messen. Gefördert werden sollen so die internationalen Beziehungen auf dem Gebiet der Schulchemie. Vier Runden müssen erfolgreich absolviert werden, um ins Finale zu kommen, wobei die Endrunde in Frankreich stattfinden wird.

Da viele Aufgaben deutlich über den an Schulen vermittelten Unterrichtsstoff hinausgehen, bieten seit einigen Jahren zahlreiche Universitäten Vorbereitungskurse an. Dort werden die Schülerinnen und Schüler in mehrstündigen Veranstaltungen auf die Aufgaben vorbereitet.

An der Universität Münster finden neben der Schulzeit drei Vorbereitungsveranstaltungen statt, wobei die Schülerinnen und Schüler mehr über die Bereiche der anorganischen, organischen und physikalischen Chemie erfahren.

Der Hörsaal war am ersten Termin mit etwa hundert Schülerinnen und Schülern aus dem gesamten Münsterland gut gefüllt. Dr. Manuel van Gemmeren führte die Teilnehmer in den Bereich der Organischen Chemie ein. Schnell wurde allen deutlich, dass es hier aber nicht nur um Alkohole und andere aus der Schule bekannte Inhalte geht, sondern um Reaktionsmechanismen und deren Aufklärung und Stereoisomerie, also dem Aufbau von Molekülen. Nach einem sehr ansprechenden, aber zugleich anspruchsvollen Vortrag bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler schriftliche Übungsaufgaben und wurden dabei durch Studierende betreut. Dabei half natürlich auch ihr Chemielehrer René Poloczek. „Ich finde es beachtlich, dass Schüler trotz des großen schulischen Zeitaufwands bereit sind, sich in diesem Bereich so zu engagieren“, lobt er die motivierte und interessierte Einstellung seiner Schülerinnen und Schüler. In der nächsten Zeit wird er sich häufiger mit ihnen treffen, um einige Inhalte zu vertiefen.