Lehrer holen sich den Pokal von den Schülern zurück

Platz 1

Zum Ende eines Kalenderjahres ist es an der Fritz-Winter-Gesamtschule Tradition, dass die Schülerschaft und Ehemalige die Lehrerinnen und Lehrer auf dem Volleyballfeld herausfordern, um die beste Volleyballmannschaft zu ermitteln. Dieser Vergleich fand in diesem Jahr bereits zum 9. Mal statt und die Lehrerschaft wollte sich für die letztjährige Entthronung revanchieren.

Das Schüler-Lehrer-Turnier hat seinen festen Platz am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien und ist für die Schülerschaft, die ehemaligen Abiturienten und die Lehrerinnen und Lehrer ein echter Höhepunkt zum Abschluss eines jeden Kalenderjahres. Der Wunsch nach einem sportlichen Vergleich von Schüler vs. Lehrer ist immer noch ungebrochen groß, sodass erneut 18 Mannschaften mitgespielt haben. Besonders erwähnenswert ist die Teilnahme einer zweiten Lehrermannschaft, was auch den Stellenwert des Sports unter der Lehrerschaft belegt. Zudem ist immer wieder bewundernswert, dass sehr viele ehemalige Schülerinnen und Schüler dieses Turnier nutzen, um zu ihrer alten Heimat zurückzukehren.

Die Turnierorganisatoren, zu denen Sportlehrer Daniel Gödde und die ehemaligen Abiturienten Dominik Schott und Julian Alker gehörten, hatten alle Hände voll zu tun, um die insgesamt 71 Spiele auf drei Spielfeldern in der Friedrich-Ebert-Halle ohne größere Zeitverzögerungen durchzuführen.

Nach einer Vorrunde und Platzierungsspielen standen sich letztendlich die Lehrermannschaft und der Abiturjahrgang von 2015 im Finale gegenüber. Beide Mannschaften konnten im Vorhinein als Favoriten gelten und beide gaben sich in den Spielen bis zum Finale keine echte Blöße. Somit war ein sehr gutes Volleyballniveau für das letzte Spiel des Tages garantiert und beide Mannschaften waren top motiviert, denn die ehemaligen Abiturienten wollten ihren Titel unbedingt verteidigen und die Lehrermannschaft wollte wieder auf den Volleyballthron. Von Anfang an war jeder Punkt hart umkämpft und es entwickelten sich tolle und spannende Ballwechsel. Am Ende wurde das Finale aufgrund eines Punktes entschieden und die glücklichere Mannschaft war die der Lehrerinnen und Lehrer, die den letzten Ball in das gegnerische Feld schmetterten.

Platz 2

Alles in allem war es ein sehr schöner und sportlicher Abschluss des Jahres 2017 und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich schon den Termin für das kommende Jahr 2018 im Kalender eingetragen, wenn es wieder heißt: Schüler gegen Lehrer!