Lehrer qualifizieren sich für die Endrunde

IMG_0762

Der Sport nimmt an der Fritz-Winter-Gesamtschule in Ahlen einen großen Stellenwert ein. So nehmen jedes Jahr viele Schülermannschaften an Turnieren teil, aber auch ihre Lehrerinnen und Lehrer sind sportlich und haben sich beim Volleyballturnier für Lehrermannschaften vom Westfälischen Volleyball-Verband für die Endrunde qualifiziert.

 Sportlehrer Daniel Gödde ist auf das Turnier aufmerksam geworden und konnte einige Pädagogen für diesen Wettbewerb motivieren. So bildeten Heike Epping, Hanna Schulze, Mathias Kirchhoff, Klaus Kammann, David Schinowski, Robert Kasten und Markus Scheller die Mannschaft der Fritz-Winter-Gesamtschule. Aus vielen Duellen mit ihren Schülern vom traditionellen Schüler-Lehrer-Turnier der Schule sind die Pädagogen für das Lehrerturnier des Westfälischen Volleyball-Verbandes bestens gerüstet.

Das Lehrerturnier ist so organisiert, dass aus ganz Nordrhein-Westfalen alle Schulformen teilnehmen können. Insgesamt haben sich 45 Schulen angemeldet. Die Vorrundengruppen wurden dann so eingeteilt, dass 3 bis 4 Schulen aus einem Bezirk gegeneinander spielen müssen und der Sieger zur Endrunde am 9. Mai fahren darf.

Das Ahlener Team bekam es nun mit ihren Kollegen von der Konrad-Adenauer-Realschule und Realschule Mark aus Hamm zu tun. Gespielt wurde in der neuen Trainingshalle der Fritz-Winter-Gesamtschule und zwei Gewinnsätze mussten gewonnen werden, um die Begegnung für sich zu entscheiden.

Im ersten Spiel wartete gleich ein harter Brocken auf die jungen Pädagogen, denn die Konrad-Adenauer-Realschule belegte im letzten Jahr den 3. Platz bei diesem Turnier. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten harmonierten die Ahlener Pädagogen aber immer besser und konnten die Sätze am Ende sicher nach Hause bringen, sodass ein 25-18 und 25-22 Sieg zu Buche stand.

In der zweiten Begegnung gegen die Realschule Mark ging es dann schon um den Gruppensieg, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigen sollte. Sehr schnell war klar, dass sich die Lehrermannschaft der Fritz-Winter-Gesamtschule diesen Sieg nicht nehmen lassen würde, denn zu groß war der Leistungsunterschied der beiden Mannschaften. Die Pädagogen aus Hamm wurden sehr deutlich mit 25-10 und 25-2 bezwungen.

Für die Endrunde im Mai haben sich die sportbegeisterten Pädagogen auch schon einiges vorgenommen, wie Kapitän Daniel Gödde verkündete: „Wir wollen auf jeden Fall einige Male zusammen trainieren, damit die Abstimmung auf dem Feld noch besser funktioniert. Ich denke, dass für unsere junge Mannschaft nach dem Sieg über den letztjährigen Drittplatzierten bei der Endrunde eine vordere Platzierung möglich sein könnte.“