Nach 20 Jahren – Erster Abiturjahrgang feiert Wiedersehen

fwg_20_jahre_abitur_2017

1997 haben die ersten Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Ahlen ihr Abitur erfolgreich absolviert. 20 Jahre später verabredeten sich die Ehemaligen jetzt zur Wiedersehensfeier. Und nicht nur die Abiturientinnen und Abiturienten, sondern auch die Fritz-Winter-Gesamtschule hat sich seit 1997 stark verändert.

„Wir haben morgens eine Führung durch die Schule gemacht. Die Ehemaligen sind zum Teil mit ihren Eltern, also den Gründungseltern der Gesamtschule, und ihren eigenen Kindern gekommen“, berichtet Oberstufenleiterin Claudia Wilmer. Die neuen Gebäudeteile, das Lehrerzimmer, die Mensa oder die Bücherei fanden dabei großes Interesse. „Einige haben auch ihre alten Plätze im Bioraum und Physikraum noch einmal eingenommen und Erinnerungsfotos gemacht“, schmunzelt Wilmer. „Alle waren natürlich beeindruckt von der Entwicklung der Schule und der mittlerweile erreichten Größe.“

Im Vereinsheim von Vorwärts Ahlen fand dann abends das eigentliche Ehemaligentreffen der Abiturientia 1997 statt. Gemeinsam mit ehemaligen Lehrern wurde viel erzählt, gefeiert, und getanzt bis spät in die Nacht. Insgesamt waren 28 der 41 Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrganges da. Claudia Wilmer: „Einige konnten zum Beispiel aus den USA, Spanien oder der Türkei nicht anreisen, waren aber dank der neuen Medien trotzdem immer auf dem Laufenden und dabei.“

Nach dem Wiedersehen stand für den Jahrgang auf jeden Fall fest, dass das nächste Treffen nicht wieder zehn Jahre auf sich warten lassen soll. Eine Gelegenheit bietet sich schon im nächsten Jahr. Dann feiert die Fritz-Winter-Gesamtschule ihr 30-jähriges Bestehen. Und wer könnte anschaulicher über die „wilden“ Anfangsjahre berichten, als die Schülerinnen und Schüler des ersten Abiturjahrgangs?