Rasantes Spiel mit Schläger – Floorball

FWGFloorball

Sieht aus wie Hockey, hat seine Wurzeln auch im Hockey, ist aber Floorball: Die Sportklasse 10 der Fritz-Winter-Gesamtschule erweiterte jetzt ihren sportlichen Erfahrungsschatz um gleich neun Doppelstunden in dieser rasanten Ballsportart, die auch unter dem Namen „Unihockey“ bekannt ist. Mit Sebastian Wenning stand dabei den Schülerinnen und Schülern ein Trainer zur Seite, der mit seinem Verein BSV Roxel in der 2. Bundesliga spielt.

„Wir konnten die von der Schule neu angeschaffte Floorball-Ausrüstung nutzen: Schläger mit leichter Wölbung, gelochte Bälle, zwei Tore und zwei komplette Torwartausrüstungen“, berichtet Julia Eschen, Sportlehrerin der Sportklasse 10. Ihre Schülerinnen und Schüler mussten sich neben der Ausrüstung auch an für sie neue Regeln beim Spiel gewöhnen: Alle Spieler greifen gemeinsam an, keiner bleibt als Abwehrspieler hinten und da die Tore wie beim Eishockey nicht am Ende des Spielfeldes stehen, dürfen die Spieler auch hinter dem Tor weiterspielen. Außerdem wird beim Floorball mit Bande gespielt.

Neben verschiedenen Schusstechniken wie dem Schlenz-, Streck- oder Handgelenkschuss stand auch Taktikschulung auf dem Programm. Julia Eschen: „Wir haben am Ende jeder Doppelstunde durch kleine Spiele mit Mannschaften an der Floorball-Taktik gearbeitet.“ Zum Ende der Kooperation habe es zudem ein Abschlussturnier gegeben, bei dem die Verbesserung in Technik und Taktik deutlich sichtbar gewesen sei.

Den Schülerinnen und Schülern hat Floorball als Alternative zu Handball oder Fußball offenbar auch viel Spaß gemacht. Einer überlegt jetzt sogar seinem bisherigen Favoriten untreu zu werden: „Das macht ja mehr Spaß als Fußball spielen.“