Rettungsschwimmen an der Fritz-Winter-Gesamtschule

fwg_dlrg_2015

Streckentauchen, Transportschwimmen oder auch das Vorführen einer dreiminütigen Herz-Lungen-Wiederbelebung an einer Körperattrappe sind für die Schülerinnen und Schüler der Fritz-Winter-Gesamtschule im Rahmen des Erwerbs des Rettungsschwimmabzeichens eine echte Herausforderung.

Seit nun mehr zwei Jahren unterstützt die DLRG Beckum, vertreten durch Frau Sabine Lillmanntöns die Fachschaft Sport der Fritz-Winter-Gesamtschule in der Ausbildung von Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs beim Erwerb der Rettungsschwimmabzeichen Bronze oder Silber. Dem Engagement von Frau Lillmanntöns ist es zu verdanken, dass das Rettungsschwimmen ein wichtiger Bestandteil im Schwimmunterricht der 9. Klassen geworden ist. Neben dem Erwerb und Ausbau der allgemeinen Schwimmfertigkeiten der Schülerinnen und Schüler stellt das Rettungsschwimmen einen weiteren Aspekt dar, der im Unterricht höchst motivierend ist. Fertigkeiten, wie Streckentauchen, Transportschwimmen oder auch das Vorführen einer dreiminütigen Herz-Lungen-Wiederbelebung an einer Körperattrappe sind Bausteine, welche die Schülerinnen und Schüler stellenweise sogar Grenzerfahrungen machen lassen.

Mit dem Erwerb des Rettungsschwimmabzeichens Silber haben die Schülerinnen und Schüler auch die Möglichkeit in den Sommermonaten in Schwimm- und Freibädern dortige Fachkräfte zu unterstützen, um so ihr Taschengeld aufzubessern. Außerdem sind sie befähigt, Sportfachkollegen bei Wassersportveranstaltungen mit anderen Schülergruppen helfend zu begleiten.

Als besonders gelungene Kooperation zwischen der Fritz-Winter-Gesamtschule und der DLRG Beckum erhielt die Schule nun noch im Rahmen des Landesprogramms „1000 x 1000 Anerkennung für den Sportverein“ durch den Kreissportbund eine Prämie in Höhe von 1.000,00 Euro. „Investiert werden soll in Material für den Schwimm- und Rettungsschwimmunterricht, um noch optimaler ausbilden zu können“, so der Sportlehrer Klaus Kammann.