Sanifahrt fördert Teamgeist und Kompetenz

fwg_ssd2_presse

Teamfähigkeit und fachliche Kompetenz sind Schlüsselqualifikationen für einen erfolgreichen Weg in Schule und Beruf. Und genau darum ging es auch im Rahmen der diesjährigen Fahrt der Schulsanitäter der Fritz-Winter-Gesamtschule.

Die insgesamt 26 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 9 und 10 sowie der gymnasialen Oberstufe wurden von den Betreuungslehrern Birgit Beckmannshagen und Felix Sommer zur Übungsfahrt nach Winterberg begleitet. Bereits beim Einstieg in den Bus war die Stimmung gut und alle voller Vorfreude auf die gemeinsame Zeit.

Vom Förderverein der Fritz-Winter-Gesamtschule ermöglicht, war die Fahrt eine kleine Belohnung für den unermüdlichen Einsatz der jungen Frauen und Männer im alltäglichen Schulsanitätsdienst der Schule.

fwg_ssd1_presse

„Zwei Tage außerhalb der Schule sind eine gute Gelegenheit, die fachlichen Kenntnisse zu vertiefen, sich außerhalb des Schulalltags besser kennenzulernen und als Team stärker zusammenzuwachsen“, so Felix Sommer. Am ersten Nachmittag konnten an unterschiedlichen Stationen Erste-Hilfe-Kenntnisse angewandt und vertieft werden, Fallbeispiele wurden besprochen und viele Handgriffe optimiert. Am Abend brach die Gruppe dann zu einer winterlichen Fackelwanderung auf und wärmte sich anschließend am Lagerfeuer. Bevor es am nächsten Morgen wieder nach Hause ging, wurde der jährliche Einsatz der Schulsanitäterinnen und –sanitäter beim Projekt „schlau statt blau“ besprochen, denn hier übernehmen sie eine Station im Rahmen des Präventionskonzeptes der Fritz-Winter-Gesamtschule für den 9. Jahrgang. „Wir freuen uns, dass sich jedes Jahr viele Jugendliche für den Schulsanitätsdienst interessieren und sich über ihre Unterrichtsverpflichtung hinaus Tag für Tag im Sinne die Schulgemeinschaft einsetzen. Es macht sehr viel Spaß mit ihnen zusammenzuarbeiten“, so Birgit Beckmannshagen, eine der Koordinatoren des Schulsanitätsdienstes der Fritz-Winter-Gesamtschule.