Schulbuchpreis für Schulbuch „Plan L. – Leben bewusst gestalten“

schulbuchpreis

„Plan L. bietet eine höchst intelligente Einführung in die Felder Ernährung, Konsum und Gesundheit. Es wertet durch seine hohe Qualität ein oftmals belächeltes Fach auf eine Art und Weise auf, die Hochachtung abringt.“ Heißt es in der Laudatio zur Preisverleihung des „Schulbuch des Jahres“ in der Kategorie Geschichte/Gesellschaft.

Autorin dieses Buches ist Kirsten Mann, Lehrerin an der Fritz-Winter-Gesamtschule in Ahlen. Zusammen mit der Herausgeberin Silvia Leutnant und der weiteren Autorinnen Angelika Krug war diese hochkarätige Auszeichnung, die im Rahmen der Leipziger Buchmesse vergeben wurde, für alle ein Glückstag, aber auch eine große Überraschung angesichts der herausragenden ebenfalls nominierten Bücher.

Karl Heinrich Pohl, Professor für Geschichte und ihre Didaktik an der Universität Kiel, hielt im Rahmen der Preisverleihung auf der Leipziger Buchmesse eine rührende Laudatio und schätzte die Arbeit der Autorinnen auf eine außergewöhnliche Art und Weise wert: „Selten hat mir das Lesen eines Schulbuches so viel Spaß gemacht. Noch seltener habe ich so viel Neues gefunden, so viel gelernt und noch nie musste ich auch so sehr auf ein Schulbuch aufpassen, wie auf dieses. Jeder, der das Buch in der Hand und darin auch nur geblättert hatte, wollte es behalten. Das Buch entpuppte sich geradezu als Diebstahlobjekt. Und in der Tat: ‚Plan L.‘ ist stehlenswert.“

Die Fachjury Geschichte und Gesellschaft unter Vorsitz von Prof. Dr. Simone Lässig, Direktorin des Georg-Eckert-Instituts, stellte fest: „Auf beeindruckende Weise gelingt es Plan L. die hauswirtschaftlichen Themen in globaler Dimension zu entfalten. Das Schulbuch vollbringt das Kunststück, Lebensfreude zu wecken und gleichzeitig kritisches Denken zu fördern.“

Der Preis „Schulbuch des Jahres“ wird jährlich vom Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung auf der Leipziger Buchmesse vergeben und möchte mit der Auszeichnung innovatives Unterrichtsmaterial fördern.

„Eine so kompetente, ausgezeichnete Kollegin im Team zu haben und zu wissen, welch guter Unterricht Tag für Tag realisiert wird, ist ein Glücksfall für die Fritz-Winter-Gesamtschule“, so Schulleiter Alois Brinkkötter.

Und in der Tat, das Lern- und Arbeitsbuch „Plan L. – Leben bewusst gestalten – Ernährung, Konsum, Gesundheit“ deckt alle Themen für hauswirtschaftliche Fächer wie Hauswirtschaft, Haushaltslehre, Verbraucherbildung sowie Gesundheit und Soziales ab. „Hamburger, Hering oder Heuschrecken?“ und „Ein Kleidungsstück auf Weltreise“ – mit Überschriften wie diesen macht das Buch Lust, sich mit den Themen Ernährung, Haushalt und Nachhaltigkeit zu beschäftigen.

„Diese Woche ist die Fritz-Winter-Gesamtschule vom Ministerium für Schule und Weiterbildung als „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet worden. Dr. Gerwin Reinink, vom gleichnamigen Ministerium hat in seinen Schlussworten als zentrale Perspektive die Vernetzung mit Unterricht betont. Mit diesem Schulbuch und mit Kirsten Mann sind wir schon lange auf der Überholspur“, so Alois Brinkkötter.