SCHULE.KULTUR.PUR!

mixed_up

Am diesjährigen bundesweiten Mixed-Up-Wettbewerb hat sich die Fritz-Winter-Gesamtschule mit der breiten Darstellung ihres Kulturkonzepts SCHULE.KULTUR.PUR! beteiligt und es bis ins Finale geschafft. Zentraler Kooperationspartner ist die Bildungspartnerschaft mit dem Kunstmuseum Ahlen.

10 Schwerpunkte bilden die Bewerbung der Fritz-Winter-Gesamtschule: Kunst und Kunst.Klasse!, Tanz und Theater, Erinnerungskultur und Literatur, Lern- und Esskultur, Gemeinschaft und Raumgestaltung. Auf der Homepage der Schule sind diese Bereiche unter der Überschrift Profile ausführlich dargestellt.

Insgesamt beteiligten sich 265 Kooperationsteams aus Kultur und Schule mit vielfältigen Kooperationsformaten an der aktuellen Wettbewerbsrunde. In einer Vorauswahl wurden herausragende Kooperationsprojekte von Schulen und ihren außerschulischen Kulturpartnern für das Wettbewerbsfinale ausgewählt. 52 Kooperationen von Kultur und Schule haben die Endrunde des von Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zusammen mit der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) ausgeschriebenen Wettbewerbs erreicht.

Es werden 7 Preise in 7 unterschiedlichen Kategorien mit einem Preisgeld von jeweils 2.500 Euro vergeben. Bereits mit der Bewerbung musste sich die Fritz-Winter-Gesamtschule für eine Kategorie entscheiden und hat sich für den Mixed Up Länderpreis Nordrhein-Westfalen entschieden. Der Länderpreis wird in diesem Jahr durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung (MSW) Nordrhein-Westfalen (NRW) vergeben. Hier befinden sich nach erfolgter Vorauswahl vier Kooperationen im Rennen. Der Fritz-Winter-Gesamtschule ist also der vierte Platz schon sicher.

Am 29. August und 3. September tagt die „Mixed-up“-Jury, um die diesjährigen Preisträger zu bestimmen. Dabei sein könnte auch die Fritz-Winter-Gesamtschule. Am 26. Oktober werden die Gewinner im Rahmen eines bundesweiten Fachtags mit integrierter Preisverleihung in Düsseldorf der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Fritz-Winter-Gesamtschule ist stolz auf die erreichte Finalrunde und hofft nun auf mehr. Die Daumen werden gedrückt.