Sind Sie fit für die mediale Zukunft?

Ein Smartphone hat mittlerweile fast jeder; was man damit alles „anrichten“ kann, das erleben gerade Eltern von Heranwachsenden hautnah. Die Fritz-Winter-Gesamtschule will am kommenden Donnerstag, 27. Februar, ab 19 Uhr mit dem Info-Abend „Fit für die mediale Zukunft“ etwas Orientierung angesichts der Herausforderungen der digitalen Zukunft geben.

„Vorwissen ist nicht nötig, es gibt auch keine ‘dummen Fragen’, im Gegenteil, jede Frage ist herzlich willkommen”, erklärt Alois Brinkkötter, Schulleiter der Fritz-Winter-Gesamtschule. „Denn es ist uns wichtig, dass einmal auch Raum gegeben wird für alle offenen Fragen, die viele von uns zum Thema Digitalisierung mit sich herumtragen“, so Brinkkötter weiter. Deshalb sei ein Referent eingeladen, der dafür bekannt sei, dass er alle Anwesenden, Experten wie Anfänger, „da abholen kann, wo sie gerade stehen.“

Ziel des Abends sei es, möglichst viele Menschen, ob jung oder alt, fit zu machen für die mediale Zukunft, indem Geschäftstaktiken, Funktionsweisen und Hintergründe beispielsweise von Apps und Spielen auf verständliche Weise beleuchtet würden. „Gleichzeitig”, betont Alois Brinkkötter, „sind  auch die Werte der ,vordigitalen Welt‘ ein wichtiges Thema des Abends, gerade wenn es um den Umgang miteinander in den sogenannten ,sozialen‘ Netzwerken geht.”

Hintergrund der Veranstaltung ist das Projekt “Social Network Training” des Ensible e.V. (Stützpunkt für Jugendkultur in NRW), welches im vergangenem Jahr im Kreis Warendorf durch das „Netzwerk Medien“ und die Sparkassen im Kreis Warendorf an fast allen weiterführenden Schulen installiert worden ist. In dem mehrstufigen Projekt werden Schülerinnen und Schüler der 6. bzw. 7. Klassen im Umgang miteinander – gerade im Hinblick auf Cyber- Mobbing – durch die Trainer des Vereins geschult. Der Infoabend „Fit für die mediale Zukunft” ist geeignet für junge Menschen ab 13 Jahren, genauso wie für Eltern, Lehrkräfte und andere Interessierte. Dank der Unterstützung der Förderer sowie des Familienministeriums NRW ist die Teilnahme kostenfrei.