Sport.Klasse! 7 hat die richtige Masche

IMG_9629

„Wann können wir endlich wieder stricken?“ Diese Frage hört Kunstlehrerin Ines Reicke in der Sport.Klasse! 7.6 der Fritz-Winter-Gesamtschule jetzt immer wieder. Die Jungen und Mädchen lernen bei einer Projektarbeit im Kunstunterricht Fertigkeiten wie zwei rechts, zwei links kennen. Und das offenbar mit großer Begeisterung.Weil nur drei Schüler Erfahrungen mit der Stricknadel hatten, ist Ines Reicke besonders dankbar für weitere Unterstützung. Angeleitet werden die Schülerinnen und Schüler nämlich auch von zwei zusätzlichen Strick-Expertinnen: Sigrid Michalczik, die Oma von Schülerin Marie sowie Simona Colbatzky, Mutter von Laurine, geben ihr Wissen gerne weiter. Und beide sind sehr zufrieden mit der Motivation der Klasse. Und die hält offensichtlich auch nach den Kunststunden weiter an. Ines Reicke: „Wenn man in der Pause in die Klasse guckt, sieht man 2/3 der Klasse mit Stricknadeln und Wolle in der Hand.“ Erste Erfolge seien bei allen schon zu sehen und es seien nicht nur die Mädchen, die mit Begeisterung strickten. Und so ist das Ziel für die fünfwöchige Projektarbeit bei den meisten Gesamtschülern klar definiert: „Wir stricken für den nächsten Winter unseren eigenen Schal.“