Sport Leistungskurs baggert und pritscht auf Norderney

Der Sport Leistungskurs verlegte den Sportunterricht aus der Sporthalle über Pfingsten auf die Sportinsel Norderney, um die attraktive und anspruchsvolle Sportart Beachvolleyball kennenzulernen.

Die Schülerinnen und Schüler baggerten und pritschen erfolgreich im Sand von Norderney.

Volleyball bildet einen Schwerpunkt des diesjährigen Leistungskurses auf dem Weg zum Abitur, von daher bot es sich förmlich an, auch einmal die spektakuläre Variante im Sand mit den Schülerinnen und Schülern auszuprobieren. Die Idee an einer Exkursion nach Norderney ist daraus entstanden, dass sich über Pfingsten eine einmalige Gelegenheit bietet: Die Schülerinnen und Schüler können von den Profis lernen und diese spektakuläre Sportart direkt am Meer ausprobieren.

Am sehr frühen Freitagmorgen vor Pfingsten machten sich die sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler zuerst mit dem Bus Richtung Norddeich Mole auf, um von dort dann mit der Fähre zur Insel Norderney zu gelangen. Dort angekommen wurden zunächst die Zimmer der Jugendherberge bezogen und im Anschluss daran wurde die Insel mit dem Fahrrad erkundet.

Das Ziel dieser Exkursion war es, die Sportart Beachvolleyball zu erlernen. Und um dieses Ziel zu erreichen, waren die Tage auf der wunderschönen Insel stramm durchgeplant. Vormittags standen längere Beachvolleyball-Einheiten direkt am Strand an der bekannten Weißen Düne auf dem Stundenplan, in denen die grundlegenden Techniken wie Aufschlag, Annahme, Zuspiel, Abwehr und Angriff erlernt wurden. Im Anschluss daran wurden diese erlernten Techniken in verschiedenen schweißtreibenden Übungsformen vertieft und auf das Zielspiel 2 gegen 2 verfeinert. Nachmittags wurden die Spiele der Profis analysiert und für das eigene sportliche Handeln ausgewertet. Am letzten Tag organisierten und spielten die Schülerinnen und Schüler dann ihr eigenes Turnier und sie hatten sichtlich Freude. Insgesamt zeigten die Beachvolleyball-Neulinge schon ein sehr ansprechendes Niveau und es wurden tolle Ballwechsel am Strand von Norderney geboten.

Sportlehrer Daniel Gödde war von dem Wochenende mit seinen Schützlingen sichtlich bewegt: „Ohne die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler für den Sport wäre solch eine Exkursion überhaupt nicht möglich gewesen. Sie haben ihr schulfreies langes Wochenende geopfert, um diese Sportart kennenzulernen. Das ist absolut nicht selbstverständlich! Sportlich gesehen haben sie mich auch absolut überzeugt, denn trotz teils kräftigen Windes haben sie sich nicht entmutigen lassen und waren jeden Tag sehr lernwillig. Die Zeit auf Norderney war ein voller Erfolg! Eigentlich müsste man im nächsten Jahr wieder nach Norderney fahren!“