SV-Projekttag zum Thema „Cybermobbing und Co“

sorcollage

Cybermobbing ist ein brandaktuelles Thema und betrifft vor allem junge Menschen, die sich oft noch unsicher durch digitale Welten bewegen. Deshalb beschloss die Schülervertretung der Fritz-Winter-Gesamtschule einen Projekttag zum Thema „Diskriminierung in den neuen Medien“ durchzuführen. „Der sichere und respektvolle Umgang miteinander über What‘s App, Twitter und Facebook ist nicht allen Schülerinnen und Schülern in die Wiege gelegt,“ so die Schülersprecherin Nele Reccius. „Wir, die SV, sehen es als unsere Aufgabe, an dieser Stelle weiterzuhelfen und den Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien beizubringen.“

Eingeladen waren die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen. In einem Stationsbetrieb organisierten die Mitglieder der SV kleine Seminare. Durch Improvisationstheater, Vorträge und Podiumsdiskussionen wurden die Kinder animiert, auch im WorldWideWeb Courage zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen. Die SV-Lehrerin Kristin Blome hofft auf eine nachhaltige Wirkung: „Wir wünschen uns, dass die Schülerinnen und Schüler eine Sensibilität dafür entwickeln, welche Folgen unbedachte Kommentare oder Uploads von Fotos und Videos nach sich ziehen können. Gerade im Internet werden diskriminierende Inhalte schnell zum Selbstläufer und lassen sich kaum aufhalten. Wenn wir es erreicht haben, dass die Kinder vor jedem Post kurz reflektieren, hat sich die Arbeit gelohnt.“