Tanzen wie die Profis

fwg_tanzende_schule_2016_neu

Die Fritz-Winter-Gesamtschule nahm zum ersten Mal an dem Landeswettbewerb „Tanzende Schulen“ statt. Die Stadt Herford richtete diesen in der Kreissporthalle aus und insgesamt nahmen an die 150 Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen teil.

Die Idee, an diesem Tanzwettbewerb teilzunehmen, war während einer Tanzkooperation des 11. Jahrgangs mit der Tanzschule Girke entstanden. Nach den Herbstferien tanzten sich die Schülerinnen und Schüler durch die Standardtänze. Das hat einem Teil der Schülerschaft und dem Sportlehrer Daniel Gödde so gut gefallen, dass man sich für diesen Wettbewerb angemeldet hat.

Leon van der Linde, Meret Schmidtke, Fabian Drewes, Sophie Rieskamp, Philip Terbrack und Gloria Grigo übten wochenlang in den Mittagspausen im Forum, um in den Tänzen Cha-Cha-Cha, Langsamer Walzer, Jive und Disco-Fox fit zu werden. An einem Samstag fanden sich an die 150 Tänzerinnen und Tänzer, begleitet von vielen Eltern und Freunden, bei prächtigem Sonnenschein ein. Auf zwei Flächen präsentierten die 16 Schulmannschaften ihr Können in der Standard- und Lateinsektion.

In zwei Tanzdurchgängen bewerteten professionelle Kampfrichter die Tanzpaare aus dem ganzen Land. Die Ahlener Schülerinnen und Schüler hatten eine Menge Freude an diesem Tag und es zahlte sich aus, dass sie wochenlang in ihrer freien Zeit an ihrem Tanzkönnen gefeilt haben. Allerdings war ihnen auch von Anfang an klar, dass sie diesen Wettbewerb mit dem olympischen Gedanken „Teilnehmen ist alles!“ zu bestreiten haben, da alle anderen Schulen schon seit Jahren von hochqualifizierten Trainern vorbereitet und betreut werden.

„Ich finde es ganz toll, dass ihr euch bei diesem Wettbewerb angemeldet habt und ihr habt auch gut getanzt!“, lobte die Tanzsportbeauftragte Frau Pladek-Stille die Ahlener Mannschaft am Ende bei der Siegerehrung. Als Lohn gab es Applaus von allen Zuschauern und eine Urkunde, die sich sicher jeder einrahmen wird.