Tennis-Jungen gewinnen Silbermedaille

Die Tennis-Jungen der Fritz-Winter-Gesamtschule (von links nach rechts): Noah Fitzon, Ron Schlenker, Phil Tönspeterotto und  Luke Bornemann

Bezirksmeisterschaften im Tennis

Die Jungen der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2000-2003) von der Fritz-Winter-Gesamtschule haben bei den Bezirksmeisterschaften im Tennis den 2. Platz belegt. Im Finale gegen das Gymnasium Paulinum aus Münster war die Mannschaft knapp unterlegen. Begleitet wurden sie an diesem Tag von dem Sportlehrer Daniel Gödde.

Auf der Tennisanlage Sentruper Höhe in Münster sollte die Entscheidung über den neuen Bezirksmeister fallen. Nachdem Noah Fitzon, Luke Bornemann, Phil Tönspeterotto und Ron Schlenker zuvor den Kreismeistertitel gewonnen hatten, wollten die Jungen nun auch zu gerne den nächsten Titel einsammeln.
In den Einzeln gingen die Ahlener Schüler direkt in Führung, da Spitzenspieler Noah Fitzon sein Spiel sehr sicher und souverän mit 2-0 Sätzen gewinnen konnte. Luke Bornemann und Phil Tönspeterotto mussten ihren Gegnern dagegen zum Sieg gratulieren, sodass man nach der Hälfte der Spiele mit 1-2 in Rückstand lag. Das vorentscheidende Spiel verlor Ron Schlenker dann leider trotz Satzführung und gutem Spiel noch in 3 Sätzen, sodass es vor den abschließenden beiden Doppelspielen 1-3 aus Ahlener Sicht stand.
Noch war nichts verloren, aber nun mussten schon beide Doppel gewonnen werden, um dem Gymnasium Paulinum noch den Titel wegzuschnappen. Das Spitzendoppel um Noah Fitzon und Phil Tönspeterotto siegten dann in 3 Sätzen und verkürzten den Rückstand. Die Hoffnung bei den Jungen war wieder erwacht! Nun lag es an Luke Bornemann und Ron Schlenker, das Comeback perfekt zu machen. Das Doppel ging über die volle Distanz und beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Im dritten Satz mussten sich die Ahlener Schüler dann leider doch geschlagen geben und die 2:4-Niederlage war besiegelt.
„Die Jungen können erhobenen Hauptes vom Platz gehen, da sie alles gegeben und am Ende fast noch sensationell gewonnen haben! Im nächsten Jahr werden sie umso motivierter wiederkommen!“, resümierte Sportlehrer Daniel Gödde den Tag in Münster.