Umdenken auf dem Acker – BIO-Prinz in der Fritz-Winter-Gesamtschule

14-08-08 Portrait FLö (4)

Seit Beginn dieses Schuljahres ist die Mensa der Fritz-Winter-Gesamtschule wieder zu 100 Prozent Bio. „Unsere Schule möchte damit auch Vorreiter für andere Schulen sein und Werbung für eine nachhaltige Entwicklung machen“, erklärt Schulleiter Alois Brinkkötter und hat für Mittwoch kommender Woche mit Dr. Felix Prinz zu Löwenstein einen engagierten Vertreter der deutschen Bio-Landwirtschaft in die Gesamtschule eingeladen.

Wenn es darum geht mit alten Traditionen zu brechen und neue Wege zu gehen, dann ist der Agrarwissenschaftler und Biolandwirt sicher ein gutes Beispiel. Nach seiner Schulzeit in einem Jesuiten-Kolleg, einem Agrar-Studium und drei Jahren Entwicklungshilfedienst in Haiti stellte er Anfang der 90er Jahre den seit 500 Jahren in Familienbesitz befindlichen Betrieb auf Bio um. Zuvor hatte er ihn sechs Jahre konventionell bewirtschaftet.

Sein „Hofgut Habitzheim“ im Odenwald (Südhessen) ist Mitglied im Naturland-Verband, Dr. Prinz zu Löwenstein selbst bekleidet verschiedene Ehrenämter in Organisationen des ökologischen Landbaus. So ist er unter anderem Vorsitzender des Bundes ökologischer Lebensmittelwirtschaft.

In seinem 2011 erschienenen Buch „Food Crash“ setzt sich Dr. Prinz zu Löwenstein mit der industriellen Landwirtschaft auseinander. Er kritisiert, dass diese mit Pestiziden, Kunstdünger und Gentechnik auf der Übernutzung von Ressourcen aufbaue und deshalb kein Weg zur Lösung des weltweiten Ernährungsproblems sei, sondern eine Sackgasse. Löwensteins plakative These: „Wir werden uns entweder ökologisch ernähren oder gar nicht mehr!“

Klütz_DSF9021

Alois Brinkkötter hat sich einen streitbaren Verfechter des Ökolandbaus in die Schule eingeladen. Wirbt doch auch der Gesamtschuldirektor für ein Umdenken – und sieht seine Schule auf einem guten Weg: „Nicht nur in der Mensa, sondern auch im sonstigen Kontext der Aktivitäten unserer Schule hat Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert, der durch die Auszeichnung „Schule der Zukunft“ im Rahmen einer UNESCO-Initiative eindrucksvoll dokumentiert wird.“

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein ist am Mittwoch, 26. November, zwischen 10.40 und 12.20 Uhr im Forum der Fritz-Winter-Gesamtschule an der August-Kirchner-Straße zu Gast. Zum Vortrag erhofft sich Brinkkötter nicht nur die Teilnahme von interessierten Schülern und Lehrern, sondern auch von interessierten Eltern und Bürgern. „An vielen Beispielen zeigt Dr. Prinz von Löwenstein, wie es im Einklang mit der Natur gelingen kann, die Ernährungsgrundlagen der Menschheit zu sichern. Das Thema geht uns also alle an.“