Was sucht der Fuß in der Pizza?

fwg_kreativitaet_2

Einen besonderen Projekttag erlebten die Schülerinnen und Schüler der Kunst.Klasse! des 6. Jahrgangs. Es ging ein ganzen Schultag lang um kreatives, intuitives und gemeinschaftliches Gestalten.Hintergrund ist das bundesweite Projekt „Mehr Raum für Kreativität an Schulen“, das von Petra Elisabeth Siebert aus Aachen und Doris Menne aus Münster-Telgte mit Unterstützung durch den Cornelsen-Verlag an zahlreichen Schulen realisiert wird. Dabei geht es um eine freie, kreative und emotionale Beschäftigung mit künstlerischen Aspekten, die zugleich dazu beitragen soll, Lernblockaden zu öffnen. Deshalb ist auch das Gedächtnistraining Inhalt des Projektes. Übungen aus dem Bereich des Braingyms gehören ebenfalls dazu.

In Kleingruppen bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler Leinwände künstlerisch und ließen dabei ihrer Phantasie freien Lauf. Angeregt durch zwei Bildbeispiele ausgehend von Monets Seerosen-Gemälden fiel es den Schülerinnen und Schülern leicht, eigene Vorstellungen umzusetzen.

Besondere Lernfreude hatten alle an der „Körperliste“. Körperteile wurden verknüpft mit Erledigungen, die nicht vergessen werden durften. Da bekam das Pferd, das zugedeckt werden musste, in Kombination mit dem Hals, eine Decke um den Hals, beim Zimmer, das aufgeräumt werden musste, waren die Arme voller Müll, der Zahnarzt, bei dem es einen Termin gab, bekam ein Küsschen und in der Pizza, die gegessen werden musste, steckte ein Fuß. Sicher bleiben den Schülerinnen und Schülern viele Anregungen dieses Tages präsent und hilfreich.

„Spaß gemacht hat es auf alle Fälle und so lernt man ja bekanntlich am erfolgreichsten!“, so das Resümee der Kunst- und Klassenlehrerin Hildegard Mees, die über den Ahlener Kunstverein an die Projektleiterinnen gekommen war.