„Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation!“

fwg_hellwig_gutsche

Anna Hellwig, Schülerin der Fritz-Winter-Gesamtschule in der Jahrgangsstufe 10, ist die jüngste Fremdsprachenkorrespondentin in Deutschland und hat nun ein persönliches Gratulationsschreiben der NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann erhalten.

„Damit haben Sie nicht nur eine Qualifikation erreicht, die für Ihren weiteren Lebensweg wichtig sein kann, sondern Sie haben sich parallel zu Ihrer schulischen Ausbildung dieser Herausforderung gestellt. Auch das ist besonders bemerkenswert, denn Sie haben schon im jungen Alter erfahren, dass man über sich selbst hinauswächst, wenn man sich Herausforderungen stellt. Ich bin sicher, dass diese Erfahrung bedeutsam und wichtig für Sie bleibt.“, heißt es im Gratulationsschreiben der Ministerin.

Sylvia Löhrmann zitiert dann Martin Kessel mit den Worten: „Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation!“ und ergänzt, dass der Erwerb einer Fremdsprache für ein demokratisches Miteinander auch in unserer globalisierten Welt ganz besonders bedeutsam sei.

Der Schulleiter Alois Brinkkötter hat Anna Hellwig das Gratulationsschreiben der Ministerin persönlich übergeben und wurde dabei von der Englischlehrerin Anke Gutsche begleitet, die ihm auch den Tipp für ein besonderes Buchgeschenk für Ann gegeben hatte, nämlich das neue Harry-Potter-Buch, natürlich auf Englisch.