White Horse Theatre an der Fritz-Winter-Gesamtschule

White horse 2014 foto

Vier englische Schauspieler mit ihrem Regisseur präsentierten in der Fritz-Winter-Gesamtschule drei Stücke und 600 Schülerinnen und Schüler waren begeistert.

Für die Jahrgangsstufen 5 bis 6 hatten die Schauspieler ein witziges Märchen im Gepäck, in dem es natürlich auch um die Liebe zwischen einer Prinzessin und ihrem Prinzen ging. Im Vordergrund aber stand die Frage des Königs an seine Töchter:“ Wie sehr liebst du mich?“ Die Antwort seiner jüngsten Tochter „Ich liebe dich so sehr wie Fleisch das Salz“ erschloss sich ihm erst nach vielen Irrungen und Wirrungen. Die Schülerinnen und Schüler wurden wie in den vergangenen Jahren aktiv in das Spiel einbezogen. So macht Englisch Lernen noch mehr Spaß.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 7 bis 10 erlebten eindringlich die Nöte und Leiden von Mobbingopfern an Schulen. Der besondere Fokus der Inszenierung lag dabei auf dem Satz:“ Die Zuschauer sind die Schlimmsten.“ Die Schauspieler machen in der anschließenden Gesprächsrunde mit den Schülerinnen und Schülern deutlich, dass besonders die passiven Zuschauer eine enorm wichtige Rolle bei Mobbing spielen und forderten die Schülerinnen und Schüler auf, nicht wegzuschauen, sondern sich aktiv einzumischen.

Anspruchsvoller wurde es dann im dritten Stück des Tages für die Oberstufe. Hier führten die vier Schauspieler Shakespeares „Romeo and Juliet“ in einer gekürzten Version aber in Originalsprache auf.

Insgesamt war es ein toller Theatertag, an dem die vier Akteure drei Stücke präsentierten und in jedem Stück auch noch in verschiedene Rollen schlüpften.

Im Anschluss an jede Aufführung nutzten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, mit den Schauspielern zu sprechen, Fragen zur Inszenierung zu stellen oder Autogramme zu bekommen.

Und weil es wieder so gut war, wird es auch im nächsten Jahr wieder einen Theatertag mit dem White Horse Theatre geben.