Wünsche, die von Herzen kommen

Lena und Giuliana vor der Zeitungskulisse des Theatertags der Fritz-Winter-Gesamtschule

Um „Herzenswünsche“ geht es beim diesjährigen Theatertag an der Fritz-Winter-Gesamtschule. Und so verschieden, wie die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 6 bis 10, die am Mittwoch, 16. März, ab 18 Uhr auf der Bühne im Forum stehen, so verschieden sind auch die „Herzenswünsche“: Hoffnungen von Flüchtlingen, Wünsche nach Liebe und Vertrauen in Beziehungen oder grellbunte Wünsche in einer TV-Spielshow.

Gestaltet wird das etwa zweistündige Programm des Theatertages von den rund 150 Schülerinnen und Schülern aus dem Wahlpflichtfach „Darstellen und Gestalten (DG)“, einer Kombination aus Kunst, Musik, Literatur und Tanz.

Während die Sechsklässler sich in ihrem Beitrag „Welt in Bewegung“ mit dem Thema Flucht auseinandersetzen, nähert sich die DG-Gruppe im Jahrgang 7 den „Herzenswünschen“ in einer fiktiven Mottowoche, stellen die Achtklässler einen Reigen rund um „Begegnungen und Liebe“ vor und beschäftigen sich die Neuner in einer von Zeitungen dominierten Kulisse mit Anzeigen und Wünschen beim Zeitungmachen und –lesen. Der Jahrgang 10 nutzt ein satirisches Theaterstück als Vorlage und bringt in Auszügen die „Show ohne Grenzen“ auf die Bühne. Selbstverständlich abgerundet mit Werbeblöcken und Gesangseinlagen.

„Neben Theaterbesuchen und Workshops bei professionellen Moderatoren ist der Theatertag der Höhepunkt des DG-Jahres“, berichtet Jutta Maier, die gemeinsam mit Silja Funke, Klaus Kammann, Johannes Gulde, Maren Klugmann und Susanne Müller die Veranstaltung organisiert. Die findet traditionell am letzten Mittwoch vor den Osterferien statt und hat einen festen Platz im Terminkalender der Fritz-Winter-Gesamtschule. Und das in jedem Jahr natürlich auch für die Eltern, wie dieses Zitat eines Elternpaares beweist: „Es ist so schön, die Entwicklung der Kinder von der 6. bis zur 10. Klasse zu beobachten.“