Zukünftige Fünftklässler genießen das Mittagessen

Beim Familienessen der Fritz-Winter-Gesamtschule am Samstag wurden alle zukünftigen Kinder und deren Eltern persönlich begrüßt und begleitet – hier von der Schulsozialarbeiterin Hannife Güneri.

Am Samstag um 12 Uhr öffnete die Mensa der Fritz-Winter-Gesamtschule ihre Türen um allen zukünftigen Fünftklässlern mit ihren Eltern die Möglichkeit zu bieten, das tägliche Mittagsangebot kennenzulernen.

Gekommen waren 275 Erwachsene und Kinder, die alle persönlich vom Schulleiter Alois Brinkkötter, von der Abteilungsleiterin Brigitte Horstkötter und von der Schulsozialarbeiterin Hannife Güneri empfangen wurden. Der Förderverein war u. a. durch Sabrina Lendzwald und der Mensaverein durch Dietmar Küpper vertreten. So konnten alle denkbaren Fragen der Familien kompetent beantwortet werden.

Auch die stellvertretende Schulleiterin Birgit Harder war mit dabei, um bei dieser Gelegenheit von allen zukünftigen Gesamtschulkindern ein Foto für den Mensaausweis zu machen.

Natürlich stand das Mittagangebot im Mittelpunkt. Die Tag für Tag acht Stationen mit der Tagessuppe, der Pastastation, der Salatbar, dem Wok, der Snackstation, dem Hauptgericht, der Dessertbar und der Tafelwasseranlage kamen bei den Eltern und den Kindern sehr gut an. Auch an diesem Samstag war das Servicepersonal, bestehend aus Schülerinnen und Schülern präsent und sorgte für permanente Sauberkeit und Nachschub an den Stationen. Aufgrund der 100 Prozent BIO stimmt auch die Geschmacksqualität. Die Zubereitung erfolgt auch stets zeitnah. Warmanlieferung von Speisen gehört schon seit über 7 Jahren der Vergangenheit an. Es wird komplett auf Geschmacksverstärker verzichtet.

Einige Eltern haben nicht nur ihre Kindern zum Mittagessen angemeldet, sondern wollten dies auch gern für sich nutzen. Alois Brinkkötter musste diese Eltern aber enttäuschen. Das Angebot gilt nur die Schülerinnen und Schüler dieser Schule und den hier arbeitenden Lehrerinnen und Lehrern.