Zum Sportunterricht in die Kletterhalle Big Wall in Ahlen

Hoch hinaus ging es für die Sportklasse der Jahrgangsstufe 6 der Fritz-Winter-Gesamtschule: Die Schülerinnen und Schüler nutzten die Kooperation mit der Kletterhalle in Ahlen und verlegten ihren Sportunterricht von der Sporthalle in die Kletterhalle „Big Wall“.

An mehreren Terminen überwanden die Schüler ihren Respekt vor der Höhe und schafften es mit eigener Kraft Routen zu klettern, die bis zu 22m hoch waren. Neben den sportlichen Herausforderungen lernten die Schüler auch die Sicherheitsaspekte des Kletterns kennen. Erst wenn der Achterknoten richtig befestigt und eine Partnerkontrolle durchgeführt worden war durften die Schüler an der Wand los legen. „Es war prima zu sehen, wie manche Schüler ihre Ängste überwunden haben und trotz anfänglichem Respekt vor der Höhe am Ende die Routen geschafft haben“, lobte die Sportlehrerin Julia Eschen.

Dank des Einsatzes des Kletterteams der Big Wall, der tatkräftiger Unterstützung durch die Co-Klassenlehrerin Inna Januschewski und der Hilfsbereitschaft einiger Eltern wurde gewährleistet, dass viele Schüler gleichzeitig aktiv sein konnten. Aber auch die Wartenden waren nicht untätig: Sie übten an der Boulderwand, trainierten die Armmuskeln an einem Steckbrett oder gaben ihren Mitschülern von unten durch Zurufen Tipps für den nächsten Tritt oder Griff.  „Man denkt, dass es leicht ist, aber man braucht sehr viel Kraft in den Armen und Beinen“ bemerkte Jan-Luca Röhr, „ es macht aber total Spaß und wenn man oben ist, dann ist man sehr stolz.“ Niclas Hrubesch ergänzte: „Vor dem Spaß steht die Sicherheit und ich muss der Person die mich sichert vertrauen. Das war aber kein Problem und ich fand es super.“ Auch die anderen Mitschüler waren begeistert und Frau Eschen ist sich sicher, dass der ein oder andere Schüler nun häufiger an der Kletterwand anzutreffen ist und sich auch in der Sporthalle bei Wagnissen mehr zutrauen wird.