Zwei Tennismannschaften der Jungen fahren zur Endrunde, Mädchen belegen zweiten Platz

tennis_wk_3

Die Tennis-Wettkampfmannschaften der Jungen der Fritz-Winter-Gesamtschule sind bei Vergleichen mit anderen Schulen auf der Bezirksebene sehr erfolgreich gewesen. So qualifizierten sich die Jungen der Jahrgänge 1998-2001 und 2000-2003 für die Endrunde des Regierungsbezirks Münster in Bottrop am 13. Mai. Die Mädchen scheiterten nur hauchdünn.

Die Mannschaft, bestehend aus Louis Sonntag, Moritz Wolfram, Jonah Scheffler und Kevin Kotsch, mussten sich nach dem Gewinn des Kreismeistertitels im letzten Jahr mit dem St. Pius-Gymnasium aus Coesfeld messen. Austragungsort war die Tennisanlage des Partnervereins des ATC Ahlen. In diesem Duell wurden 4 Einzel und 2 Doppel ausgetragen, um den Gewinner zu ermitteln. Vor allem Spitzenspieler Louis Sonntag zeigte erneut seine ganze Klasse und bezwang seinen Coesfelder Kontrahenten in einem sehenswerten Spiel. Die übrigen Partien gingen mehr oder minder recht deutlich an die Ahlener Schüler, nur Jonah Scheffler musste seinem Gegner nach einer längeren Verletzungspause zum Sieg gratulieren. Am Ende des Tages stand ein souveräner 5:1-Sieg. Mit dieser wirklich ausgezeichneten Leistung haben sich die Schüler selbst belohnt und dürfen nun erstmalig an der Endrunde des Regierungsbezirks Münster in Bottrop teilnehmen. Mal sehen, ob ein weiterer Coup gelandet werden kann?

tennis_maedchen

Die Jungen werden aber nicht alleine den Weg ins Ruhrgebiet antreten, denn die etwas jüngeren Mitschüler um Noah Fitzon, Luke Bornemann, Tore Burg, Ron Schlenker und Phil Tönspeterotto, die sich bereits vorzeitig kampflos qualifiziert hatten, werden sie begleiten.

tennis_wk_2

Auch die Mädchen der Jahrgänge 2000-2003 mit Kelly-Ann Lohmann, Charlotte Gummich, Deike Burg und Alina Leifeld sind im letzten Jahr Kreismeister geworden und wollten sich nun ebenfalls gegen das St. Pius-Gymnasium behaupten, um an der Endrunde teilnehmen zu dürfen. Die Ahlener Mädchen, die allesamt mindestens 2 Jahre jünger waren als ihre Gegnerinnen, kämpften über 7 Stunden leidenschaftlich um jeden Ball, jedoch mussten sie sich am Ende ganz knapp mit 2:4 geschlagen werden. Kelly-Ann Lohmann und Alina Leifeld konnten ihre Einzel mit 2:0 Sätzen gewinnen, sodass es nach der Einzelrunde 2:2 und 4:4 in Sätzen stand. Die Entscheidung musste also in den Doppeln fallen und hier waren die Gesamtschülerinnen hauchdünn in 2 bzw. 3 Sätzen unterlegen.

„Die Zukunft gehört den Mädchen! Im nächsten Jahr wird Revanche genommen! Bei den Jungen ist es einfach großartig, dass die Kooperation mit dem ATC Ahlen Früchte trägt und wir nun sogar mit beiden Mannschaften zur Endrunde fahren dürfen“, fasste Sportlehrer Daniel Gödde die positive Entwicklung der Tennissparte an der Gesamtschule sichtlich zufrieden zusammen.