Zwischen Bundestag und Discothek

FWG10erKlassenfahrt2017

Aktuelle Politik und deutsche Geschichte hautnah erlebten jetzt fünf Klassen des 10. Jahrgangs. Bei der Abschlussfahrt nach Berlin standen neben dem Bundestag und Gesprächen mit Politikern auch Stätten der Erinnerung an die dunklen Seiten der deutschen Geschichte auf dem Programm. In die Berge Kärntens zog es dagegen die Sport.Klasse des Jahrgangs 10.

In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk Dortmund (IBB) hatten die Klassenlehrerinnen und –lehrer der Klassen 10.1 bis 5 ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Neben einer Besichtigung des Reichstagsgebäudes und Informationen über die Arbeit des Deutschen Bundestages gab es auch Gespräche mit verschiedenen Bundestagsabgeordneten. Neben Abgeordneten von den Linken oder Grünen stand dabei auch der heimische Abgeordnete Bernhard Daldrup (SPD) zur Verfügung. Neben Fragen zum Arbeitsalltag eines Abgeordneten interessierten sich die Schülerinnen und Schülern auch für die Standpunkte der Politiker zu Themen wie Flüchtlinge, einer möglichen Erhöhung des Renteneintrittsalters oder dem Umgang mit der AfD.

Mit der Zeit des Nationalsozialismus befassten sich die Schülerinnen und Schüler bei einem Besuch des Holocaust-Mahnmals im Herzen Berlins und dem „Ort der Information“ unter dem Stelenfeld. Dass es inmitten einer Zeit der Unmenschlichkeit auch „stille Helden“ gab, erlebten sie dann bei einem Besuch der „Otto-Weidt-Werkstatt“ in der Nähe der Hackeschen Höfe. Während der NS-Zeit hatte dort Otto Weidt verfolgten Juden Schutz und Hilfe in seiner Blindenwerkstatt geboten.

In die Zeit der deutschen Teilung führte ein Besuch des Mauer-Mahnmals an der Bernauer Straße. Dort sind noch Reste der einstigen Grenzanlagen zu sehen und machen den brutalen Perfektionismus der ehemaligen Mauer erlebbar. Noch unmittelbarer wurde dieses Erleben des DDR-Unrechts beim Besuch des ehemaligen Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen.

Trotz des dichtgedrängten Programms blieb natürlich noch genug Zeit für Stadtbummel etwa über den Kudamm oder am Alexanderplatz. Abendlicher Höhepunkt war der Besuch der Discothek „Matrix“ in Neukölln. Und wie sehr sich das Leben in Berlin derzeit verändert, erlebten einige Klassen bei einem Rundgang durch Kreuzberg.

Sehr naturnah verbrachte dagegen die Sport.Klasse 10 ihre Abschlussfahrt. Mallnitz in Kärnten war das Ziel und Rafting, Bergwandern, eine Mountainbike-Tour und Canyoning standen auf dem Programm. Auch hier waren die Schülerinnen und Schüler von den vielfältigen Eindrücken ganz überwältigt.