Zwischen Fußballtempel und Architektur-Basilika

spanienfahrt_2015

Die katalanische Hauptstadt Barcelona war jetzt Ziel der Spanischkurse des 9. Jahrgangs der Fritz-Winter-Gesamtschule. Neben den typischen Touristenzielen wie der Einkaufsmeile „Las Ramblas“, der eigenwilligen Basilika „Sagrada Familia“ des Architekten Antoni Gaudi und dem Fußballtempel „Camp Nou“ besuchten die Schülerinnen und Schüler auch eine Schule und informierten sich dort über das spanische Schulsystem.

Beeindruckt waren die insgesamt 22 Spanischschülerinnen und -schüler mit ihren drei betreuenden Lehrkräften Beate Retkowski, Marisol Bellonch und Robert Kasten an der Escola Salesians de Sarrià dabei besonders von der Ausstattung im Technik-Bereich. „Wir sahen eine eigene Schreinerei und einen Kfz-Bereich – und das mitten in der Schule“, berichtet Jana-Luca Sandforth aus der Klasse 9.3.

Angereist nach Barcelona waren die Gesamtschüler mit dem Flugzeug ab Flughafen Dortmund. Vier Tage war die Schülergruppe der Fritz-Winter-Gesamtschule vor Ort und absolvierte dabei ein strammes Programm, jeder Tag war vollgepackt mit Terminen und Besichtigungen. Für die nötige Ortskenntnis in Barcelona bürgte Lehrerin Marisol Bellonch. Die gebürtige Katalanin und jetzige Wahl-Münsterländerin lud sogar einen Teil der Schülergruppe zu ihrer Mutter nach Hause ein. Jana-Luca Sandforth: „Dort gab es selbstgemachte spanische Gerichte und ein paar Eindrücke vom spanischen Familienleben.“

Die Exkursion nach Barcelona war die mittlerweile zweite Kulturreise der Fritz-Winter-Gesamtschule nach Spanien. Im vergangenen Schuljahr waren Schülerinnen und Schüler der Spanischkurse in Andalusien. Und ob Andalusien oder Barcelona, den Gewinn für sich selbst schätzten die Schülerinnen und Schüler jeweils sehr hoch ein. So meinte jetzt etwa Jan Lübbert ganz pragmatisch: „Die Reise war für mich hilfreich, weil ich jetzt Spanisch besser kann.“