Schulleitung

Die einzelnen Schulleitungsmitglieder (Foto von links nach rechts) handeln in ihren umfangreichen Zuständigkeitsbereichen selbstständig und eigenverantwortlich, während der Schulleiter die Gesamtverantwortung trägt. Die Arbeit wird wöchentlich koordiniert, damit alle wichtigen Entscheidungen gemeinsam abgestimmt werden können. So wird Teamarbeit ganz konkret realisiert.

Die Schulleiterin Claudia Wilmer  trägt als Leitende Gesamtschuldirektorin die Gesamtverantwortung

Ihre zentralen Aufgabenbereiche sind:

  • Vertretung der Schule nach außen
  • Organisatorische und pädagogische Koordination im Rahmen der Verantwortung für die Durchführung der Bildungs- und Erziehungsarbeit in der Schule
  • Verantwortung für das Schulgebäude, die Schulausstattung und das nicht-pädagogische Personal
  • Personalangelegenheiten des pädagogischen Personals
  • Weitere Funktionen nach dem neuen Schulgesetz

Jan-Christian Mähr ist der stellvertretende Schulleiter der Fritz-Winter-Gesamtschule.

Einige zentrale Aufgabenbereiche von Herrn Mähr sind:

  • die Vertretung des Schulleiters, wenn dieser verhindert ist
  • die Organisation der Schule mit Stunden-, Raum- und Vertretungsplänen und all dem, was sonst noch organisiert werden muss
  • die Erstellung der jährlichen Statistik
  • die komplette Haushaltsverwaltung
  • der Einsatz des “nicht-lehrenden” Personals (Hausmeister, Sekretariat, u.a.m.)
  • der Aufgabenbereich des Sicherheitsbeauftragten

Die Didaktische Leitung wird zurzeit von Rainer Legant geleitet.

Einige zentrale Aufgaben der Didaktischen Leitung sind:

  • Optimierung der Unterrichtsentwicklung auf der Grundlage der aktuellen pädagogischen Erkenntnisse
  • Entwicklung schulinterner Lehrpläne auf der Grundlage der Vorgaben durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Weiterentwicklung der Methodenbausteine (“Lernen lernen”)
  • Beratungsangebote für alle Kolleginnen und Kollegen
  • zuständig für Fort- und Weiterbildung im Kollegium
  • Schulprogrammarbeit (in Zusammenarbeit mit der Steuergruppe)
  • Entwicklung von Förderkonzepten
  • pädagogische Konzeption des Ganztags
  • Planung und Durchführung von Evaluationsvorhaben

ABTEILUNGSLEITUNGEN

Zentrale Aufgabenbereiche der Abteilungsleitungen sind:

  • Koordination der organisatorischen und pädagogischen Arbeit in ihren Jahrgangsstufen
  • Beratung und Hospitation der in der Abteilung unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrern
  • Information und Beratung von Eltern der Abteilung
  • Leitung von Klassenkonferenzen als Notenkonferenzen
  • Kontrolle von Klassenbüchern und Kurslisten
  • Mitarbeit bei der Unterrichtsverteilung und Unterrichtsorganisation
  • Zeichnung von Zeugnissen und Informationen zum Lernprozess
  • Beobachtung der Leistungsbewertung mit Einsichtnahme in schriftliche Leistungsüberprüfungen und Notenübersichten

Brigitte Horstkötter ist die zuständige Abteilungsleiterin für die Jahrgangsstufen 5 und 6. Sie empfängt die Schülerinnen und Schüler, die von der Grundschule zur Gesamtschule wechseln, hält den Kontakt zu den Grundschulen und sorgt dafür, dass sich alle Mädchen und Jungen sehr bald an der Fritz-Winter-Gesamtschule wohlfühlen.

Magdalena Schütz ist die zuständige Abteilungsleiterin für die Jahrgangsstufen 7 und 8. Diese beiden Jahrgangsstufen sind häufig von pubertären Verläufen der Schülerschaft begleitet. Das macht es der Abteilungsleiterin nicht einfach. Doch mit Konsequenz und Einfühlungsvermögen werden die Schülerinnen und Schüler so wie deren Eltern immer wieder kompetent beraten.

Ines Reicke ist die zuständige Abteilungsleiterin für die Jahrgangsstufen 9 und 10. Sie arbeitet an der Nahtstelle von der Gesamtschule zur gymnasialen Oberstufe bzw. zur Berufswelt. Die Berufsorientierung gehört zu ihrem Aufgabenbereich, die nicht immer einfache Berechnung der jeweiligen Abschlüsse und natürlich auch die individuelle Beratung in vielen Lern- und Lebenssituationen.

Heike Epping hat zurzeit die Abteilungsleitung der Oberstufe inne. Sie führt die Aufnahmegespräche am Ende der Klasse 10 und prüft so, ob die gymnasiale Oberstufe an der Fritz-Winter-Gesamtschule die richtige Entscheidung ist. Der einmal begonnene Weg soll ja erfolgreich mit dem Abitur abgeschlossen werden.
Sie begleitet die Schülerinnen und Schüler dann von der Jahrgangsstufe 11 bis zur 13, berät auch bei noch so kleinen Problemen, organisiert alle Klausuren und auch die Abiturprüfung.