Erste Partnerschaft mit einem Handwerksbetrieb

fwg_kooperation_benning

Die Fritz-Winter-Gesamtschule und die Ahlener Firma Elektro Benning-Bröckelmann GmbH & Co. KG wollen künftig enger und nachhaltig kooperieren. Mit der Vereinbarung einer „Partnerschaft Schule – Betrieb“ wollen die Gesamtschule und das Unternehmen etwa bei Betriebspraktika oder der Nachwuchsgewinnung intensiv zusammenarbeiten. Begleitet wird die Kooperation von der Handwerkskammer Münster. Die Firma Elektro Benning-Bröckelmann GmbH & Co. KG ist das siebte Unternehmen, das eine feste Partnerschaft mit der Fritz-Winter-Gesamtschule im Bereich Schule-Betrieb eingeht. Das besondere dieser Partnerschaft: Benning-Bröckelmann ist der erste Handwerksbetrieb.

„Besser schlau statt blau“

schlau_statt_blau_2018

In der Fritz-Winter-Gesamtschule heißt es für die Jugendlichen der Mittelstufe jedes Jahr zur Karnevalszeit „Besser schlau statt blau“. „Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule erhalten ein umfassendes Bild von der Alltagsdroge, um einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol entwickeln zu können“, beschreibt Lehrerin Andrea Jaunich die Ziele der Präventionsarbeit, die von Hermann Wetterkamp (Quadro-Suchtberatung Ahlen), Sandra Bothe (Polizei Warendorf) und Manfred Gesch (Drogenberatung Ahlen) begleitet wird.

Ein besonderer Abschied

abschiedharder19_web

Die stellvertretende Schulleiterin der Fritz-Winter-Gesamtschule, Birgit Harder, ist im Rahmen einer beeindruckenden Veranstaltung in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden.

Auf dem Foto sind Matthias Harman, als Vertreter der Stadt Ahlen, Walter Ruhwinkel, als Vertreter der Bezirksregierung Münster, Birgit Harder und der Schulleiter Alois Brinkkötter zu sehen (Foto: Peter Schniederjürgen).

Kunstpreis-Gewinner 2018

umlauf_noah_webJonah Umlauf, Schüler der Jahrgangsstufe 12 der Fritz-Winter-Gesamtschule und ehemaliger Schüler einer unserer Kunstklassen, hat mit seiner Plastik “Natur ist nicht perfekt genug.” den 1. Preis des vom Kunstverein Ahlen ausgeschriebenen Wettbewerbs “Junge Bildende Kunst” gewonnen.

In seiner Laudatio lobte der künstlerische Leiter des Kunstvereins, Ruppe Kosseleck, die Arbeit von Jonah Umlauf mit den Worten: “Kein anderes Werk in der diesjährigen Ausstellung erreicht dieses Niveau vom Konkreten zum Abstrakten.”