Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb

Hervorgehoben

Info: CoronavirusAufgrund der sich laufend verändernden Lage versorgen wir hier Eltern, Erziehungsberechtigte und Schüler*innen mit aktuellen Informationen aus der Schule.


 

Liebe Eltern!
Liebe Schülerinnen und Schüler!

seit dem 18. März 2020 ist die sog. Notbetreuung an der Fritz-Winter-Gesamtschule für aktuell zwei Kinder eingerichtet.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular.

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung. Wenn möglich sollte der Antrag auf Notbetreuung jeweils am Vortag gestellt werden.

Bei Fragen sind wir für Sie per Email erreichbar und antworten möglichst umgehend. Die telefonische Erreichbarkeit unter 02382-547050 ist abhängig von der Besetzbarkeit des Sekretariats. Bei dringenden Notfällen (bitte nur dann) wählen Sie: 02382-59326.

Einen aktuellen Elternbrief finden Sie hier: Elternbrief.
Den Elternbrief von Ministerin Gebauer mit Datum vom 27.03.20 finden Sie hier: Elternbrief der Ministerin.

Zentrale Prüfungen

Das Schulministeriuim hat entschieden, dass das Zentralabitur und die Zentralen Prüfungen am Ende der Jahrgangsstufe 10 stattfinden.  Der Beginn ist der 12. Mai, sodass vorher Zeit genug ist, um gut vorbereitet in die Prüfungen zu gehen. Die aktuelle Pressemitteilung dazu finden Sie hier: Pressemitteilung Abitur und ZP 10

Digitale Lernumgebung

Die Fritz-Winter-Gesamtschule hat für alle Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler eine digitale Lernumgebung eingerichtet. Dazu wurden für alle Lehrerinnen und Lehrer, sowie für alle Schülerinnen und Schüler Office 365 Konten eingerichtet. Die Zugangsdaten haben wir den Klassenleitungen für ihre jeweiligen Schülerinnen und Schüler zukommen lassen. Damit sind die Voraussetzungen für die weitere Kommunikation, die Versorgung der Lerngruppen mit Materialien und Aufgaben sowie Rückmeldungen der Lernenden über Microsoft Teams kurzfristig geschaffen worden. Anbei erhalten Sie eine Kurzanleitung, wie sich Ihre Kinder mit ihren Zugangsdaten anmelden können.

Meine Empfehlung: Verabreden Sie mit Ihrem Kind einen individuellen Stundenplan für die Schularbeit zu Hause.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Alois Brinkkötter, Schulleiter

Bitte verfolgen Sie weiterhin aufmerksam die aktuelle Berichterstattung auf der Homepage unserer Schule, der Stadt Ahlen, des Kreises Warendorf, der Bezirksregierung Münster und des Landes NRW.


Folgende Schulveranstaltungen sind abgesagt:

  • 24.3. Blutspendetermin
  • 25.3. Elterninfo: Ergänzungsstunden ab Jg. 9
  • 26.3. Elterninfo: Fremdsprachen lernen ab Jg. 8
  • 26.3. Vorbereitungsabend Lettlandaustausch
  • 26.3. Berufsfelderkundung Jg. 8
    > > > Die Schüler*innen informieren bitte ihre Betriebe über die Absage!
  • 26.3. White Horse Theatre Jg. 5/6 und Sek. II (verlegt auf  8.6. – ohne Q2)
  • 27.3. White Horse Theatre Jg. 7/8/9/10 (verlegt auf 19.6. – ohne Jg. 10)
  • 27.3. Grüner Ehrenamtstag
  • ab 30.3. Fachpraktikum Jg. 12
  • 28.4. Schultanztreff
  • ab 24.05. Lettlandaustausch
  • ab 25.05 Parisfahrt der 10 er Französischkurse 
  • ab 15.6. Praktikum Jg. 9

letzte Aktualisierung: Fr., 27.3.2020, 16:00 Uhr


“Pandemic Footprint”: Der Einfluss des Einzelnen
Jeder kann dazu beitragen, die Corona-Pandemie einzudämmen. Um das möglichst einfach zu erklären, wurde ein Tool zur Berechnung des pandemischen Fußabdrucks erfunden. [Mehr dazu im Beitrag auf heute.de: https://www.zdf.de/nachrichten/digitales/corona-krise-pandemie-fussabdruck-100.html]
Berechnen Sie Ihren “Pandemic Footprint”: www.pandemic-footprint.com/de

Umfangreiche Informationen zur Situation im Münsterland sowie zum Umgang mit dem Coronavirus finden Sie bei der Bezirksregierung Münster: https://www.bezreg-muenster.de/de/im_fokus/uebergreifende_themen/coronavirus/coronavirus_allgemein/index.html

Aktuelle Hinweise zum allgemeinen Schulbetrieb finden Sie beim Ministerium für Schule und Bildung: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

„Es liegt was in der Luft“

„Es liegt was in der Luft“- unter diesen Titel hat die Fachschaft „Darstellen und Gestalten“ den diesjährigen Theatertag der Fritz-Winter-Gesamtschule schon vor Wochen gestellt. Sie konnte da noch nicht ahnen, dass mit dem Corona-Virus das Thema des Abends an Brisanz gewinnt. Am Mittwoch, 18. März, soll, wenn nichts in der Luft dagegen spricht, um 18 Uhr der „Theatertag“ im Forum der Schule stattfinden.

MINT-Projekt mit positiver Zwischenbilanz

Mit einer Kombination aus den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) baut die Fritz-Winter-Gesamtschule seit Schuljahresbeginn einen neuen Schwerpunkt auf. Nach dem ersten halben Jahr MINT zieht die Gesamtschule eine erste Zwischenbilanz. Gut geklappt hat dabei offenbar die Einbindung der neu angeschafften Tablet-Computer (I-Pads) in den Unterricht.

„Wir wollten keine platte Kopie des Westens“

Von Helmut Kohl als „Kanzler der Einheit“ dürfte Daniela Dahn nichts halten. Zu viele Fehler sind ihrer Meinung nach in Jahren 1989 und später gemacht worden. Fehler, deren Konsequenzen bis heute spürbar seien, wie die Journalistin und Buchautorin bei einer Lesung in der Fritz-Winter-Gesamtschule erklärte. Zum Beispiel als Folge „sozialer Explosionen“ und eines „Nationalismus der Deklassierten“ ein Erstarken des Rechtsradikalismus auch im Osten.