• Abschied von Claudia Buchartowski

    Mit einer kleinen Feierstunde hat die Fritz-Winter-Gesamtschule jetzt ihre Didaktische Leiterin verabschiedet. Claudia Buchartowski war seit 2012 unter anderem für die Unterrichtsentwicklung an der Schule verantwortlich, nach den Sommerferien wechselte sie auf den Posten der Schulleiterin an die Martin-Luther-King-Gesamtschule in Marl. Schulleiterin Claudia Wilmer und das Kollegium verabschiedeten ihre bisherige Didaktische Leiterin im Ganztag der Schule, gekommen waren auch einige ehemalige Lehrerinnen und Lehrer der Gesamtschule sowie der Dezernent der Bezirksregierung, Klaus Pläger. „Wir erkennen erst jetzt so langsam, für wie viele Aufgaben du dich zuständig gefühlt hast“, betonte Claudia Wilmer in ihrer Ansprache und verwies unter anderem auf das Feld der Demokratieerziehung und die Betreuung ehrenamtlicher Helfer und Lehrkräfte an der Schule.  ... weiter lesen ...

  • Aktiv und positiv leben mit Aids

    In der Corona-Pandemie fast vergessen, aber natürlich immer noch da: Am AIDS-Virus sind in Deutschland aktuell über 90 000 Menschen erkrankt. Seit vielen Jahren ist der Berliner Matthias Gerschwitz regelmäßig zu Gast an der Fritz-Winter-Gesamtschule und berichtet autobiografisch über sein Leben mit HIV. Als Autor des Buches „Endlich mal was Positives“ ist seine Lesung fester Teil der schulischen Präventionsarbeit und eingebettet in die unterrichtliche Beschäftigung mit dem Thema.  Gerschwitz, seit 30 Jahren HIV positiv, lebt in Berlin und kommt immer wieder gern nach Ahlen. Hier trifft er auf aufmerksame und interessierte Schülerinnen und Schüler aus den Ergänzungsstundenkursen „Gesundheit und Hygiene“ und den „Streitschlichtern“, beantwortet alle Fragen zum Virus, der Infektion, der Erkrankung und Behandlung, aber auch zu seiner persönlichen Lebenssituation.   ... weiter lesen ...

  • Eine Rallye durch die religiöse Vielfalt

    Gleich drei große Weltreligionen standen jetzt bei einer „Reli-Rallye“ für Schülerinnen und Schüler aus dem 9. Jahrgang der Fritz-Winter-Gesamtschule auf dem Programm. Gleich drei Religionskurse beschäftigten sich dabei in der Nachbarstadt Hamm mit Islam, Hinduismus und dem Christentum. Die gut 60 Jugendlichen starteten mit den Lehrerinnen Carolin Schwennecker, Birgit Beckmannshagen, Tamara Schroer und Hanna Hampel morgens in der Ulu-Moschee im Hammer Westen. Die Moschee ist neu erbaut und beeindruckt mit handgearbeitetem Geländer, Wandverkleidungen aus Marmor und feinsten Malereien an der Kuppel. Hier ist Platz für bis zu 1000 Menschen. Die Schülerinnen und Schüler lernten dort die Grundlagen des Glaubens und religiösen Lebens Im Islam, sowie die dazugehörigen rituellen Waschungen, Gebete, Feste und Feiertage kennen.    ... weiter lesen ...

  • Lass Gedanken fliegen und die Kreativität sich entpuppen – Phänomexx Schülerlabor trifft Kunst

    Wer in den Räumlichkeiten des Phänomexx in der Zeche Ahlen schon mal am Schülerlabor teilgenommen hat, wird sich an die Schmetterlinge in Schaukästen und Plakaten erinnern. Sie stehen für die Naturwissenschaft, die dort in den Räumen im Labor experimentell erforscht wird. Fragen über Fragen tauchen auf und wollen erforscht und erfahren werden. Seit 2006 betreuen Frau Weber, die didaktische Leiterin und Herr Böhm, der Leiter der Einrichtung das rege Treiben in ihrem Labor und entwickeln es stets weiter. Sie motivieren junge Menschen, damit sie sich wie die Schmetterlinge transformieren und entfalten.  ... weiter lesen ...

  • WICHTIG: Stadt informiert über Probleme im Busverkehr

    Anbei finden Sie ein Informationsschreiben der Stadt: “Die Verkehrsträger haben zur Zeit aufgrund von Personalmangel erhebliche Probleme, alle Fahrten planmäßig durchzuführen. Vorrangig wird versucht, auf jeden Fall alle „Schulfahrten“ zu bedienen. Aber auch das klappt aktuell nicht für alle Fahrten. Bitte teilen Sie den Schülerinnen und Schülern mit, dass sie morgens auf den Internetseiten der Verkehrsträger (Westfalenbus, RVM Regionalverkehr Münsterland und VG Breitenbach) nachsehen können, ob ihre Beförderung durchgeführt wird. Ansonsten bleibt leider nur, den nächsten Bus zu nehmen. Es ist daher zu erwarten, dass FahrschülerInnen zu spät zum Unterricht erscheinen.  ... weiter lesen ...

  • Neue Gesichter im Klassenzimmer

    Aylin Luque Lucena (l.) mit den Fächern Spanisch und Geschichte und Tamara Schroer mit den Fächern Mathematik  und Religion sind seit diesem Schuljahr neu an der Fritz-Winter-Gesamtschule. Schulleiterin Claudia Wilmer freut sich, dass mit der Einstellung der beiden neuen Kolleginnen vor allem in den Bereichen Spanisch und Mathematik das Unterrichtsangebot der Schule gesichert werden kann. „Wenn es uns als Schule gelingt in Zeiten des Lehrkräftemangels diese beiden Stellen kompetent zu besetzen, spricht das auch für uns als attraktiver Schulstandort.“  ... weiter lesen ...