Gesundheit und Hygiene

Das Fach “Gesundheit und Hygien” wird im Rahmen der Ergänzungsstunden zweistündig für die Jahrgangsstufen 9. und 10. angeboten.

Dieses Fach ist nicht ausschließlich für Schülerinnen und Schüler angedacht, die auch einen Beruf im Kranken- und Pflegebereich anstreben, aber für diese sicherlich eine erste Orientierung.

Was ist Hygiene? Wann ist ein Mensch gesund? An diese Kernfragen binden sich die Unterrichtsinhalte.

Wir beschäftigen uns mit der Geschichte der Hygiene und ihrer Entwicklung im Laufe der Zeit, den großen Menschheitsplagen der Geschichte, wissenschaftlichen Entdeckungen, modernen Technologien sowie ,,der Geschichte des Taschentuchs“.

Schwerpunkte sind Körperhygiene, Haushaltshygiene, Wäschehygiene, Lebensmittelhygiene, Mikroben und ihr Zusammenhang mit Krankheiten.

Wir erforschen, unter welchen Gegebenheiten Mikroben für den Menschen nützlich sein können (Nahrung, Kochen, Schutz des Körpers, Entsorgung organischer Abfälle, wissenschaftliche Forschung…)

Im Bereich der Ersten Hilfe geht es um die Sensibilisierung für Krankheits- und Notfallsituationen. Die Schülerinnen und Schüler dieses Kurses erwerben einen sog. „Babysitterführerschein“ mit dem Schwerpunkt „Erste Hilfe am Kind“.

Weitere Schwerpunkte sind:

  • Unser Immunsystem
  • Impfen
  • Entdeckung des Antibiotikums
  • Unsere Haut
  • Stressfaktor Lärm
  • Kennenlernen verschiedener Berufe aus dem Bereich Gesundheit z. B. PTA, Optiker, Hebamme, MTA, Rettungsassistent… (dies ist jedoch von Kurs zu Kurs variabel und geschieht mit außerschulischen Partnern, die wir in den Unterricht einladen)

Weitere Themen:

  • Leben mit einer Behinderung (u. a. Einstieg in die Gebärdensprache)
  • Blut- und Organspende
  • Essstörungen
  • Gentechnologie
  • Plastische Chirurgie
  • Präventionsprojekte zum Thema HIV und Aids sowie chemische Drogen

Ein Fach also, das Lebensorientierung und –hilfe bietet, auch über Schulalltag und die allgemeine Schulzeit hinaus.