Oberstufe

oberstufenschueler

Informationen rund um die Oberstufe der Fritz-Winter-Gesamtschule

Die gymnasiale Oberstufe der Fritz-Winter-Gesamtschule startete im Schuljahr 1994/1995. Die ersten Schülerinnen und Schüler legten 1997 ihre Abiturprüfung ab. Seitdem erfreut sich die Oberstufe in der gesamten Umgebung von Ahlen wachsender Beliebtheit.

Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler (ca. 110 bis 120 pro Jahrgangsstufe) ermöglicht ein ausreichendes und zugleich attraktives Kursangebot. So ist gewährleistet, dass alle Schülerinnen und Schüler entsprechend ihren Fähigkeiten und Neigungen fachliche Schwerpunkte setzen können.

Einige Hinweise auf Informationen des Landes NRW:

Hier finden Sie die offizielle Info-Broschüre der Landesregierung in der Druckfassung:

Die gymnasiale Oberstufe an Gymnasien und Gesamtschulen in Nordrhein-Westfalen – Informationen für Schülerinnen und Schüler, die in die gymnasiale Oberstufe eintreten

Hier finden Sie einen Link zur offiziellen Seite des Schulministeriums zu zentralen Klausuren und zum Zentralabitur mit den aktuell gültigen Vorgaben, Terminen, Beispielaufgaben, usw.:

Standardsicherung NRW

Gesamtschule / Gymnasium

Die Fritz-Winter-Gesamtschule wird ab der Jahrgangsstufe 11 (EF) als gymnasiale Oberstufe fortgeführt. Das bedeutet, dass sie ab diesem Jahrgang dem Gymnasium vollkommen gleichgestellt ist: Gleiche Richtlinien und Lehrpläne, gleiche Abiturbedingungen, gleiche Schulaufsicht.

Abgeschlossen wird die gymnasiale Oberstufe mit dem Abitur. Dieses wird seit 2007 unter den Bedingungen des Zentralabiturs in NRW durchgeführt.

Alle Schülerinnen und Schüler der Fritz-Winter-Gesamtschule erlangen so ihr Abitur auf dem über viele Jahrzehnte an Gymnasien und Gesamtschulen erprobte Weg  in 13 Schuljahren. Gegenüber dem G 8 bedeutet das ein ganzes Jahr mehr Zeit, weniger Leistungsstress und größere Reife mit zunehmendem Lebensalter.

Informieren Sie sich über unsere gymnasiale Oberstufe!

Die Informationen der Fritz-Winter-Gesamtschule für den Einstieg in unsere gymnasiale Oberstufe umfassen:

  • Informationsveranstaltung
  • Infostand am Tag der offenen Tür
  • Infobroschüre
  • Hospitationstage
  • Homepage
  • persönliche Gespräche bei Bedarf
Die Vorzüge unserer Fritz-Winter-Gesamtschule

In Ahlen gibt es mehrere Schulen mit einer gymnasialen Oberstufe. Eine davon ist an der Fritz-Winter-Gesamtschule. Diese gymnasiale Oberstufe unterscheidet sich im Bereich der Anforderungen, Inhalte und Struktur nicht von anderen gymnasialen Oberstufen. Auch die Schulaufsicht, die Lehrpläne und das Zentralabitur sind gleich.

Obwohl die Rahmenbedingungen gleich sind, gibt es einige Vorzüge der gymnasialen Oberstufe unserer Schule:

  • Die gymnasiale Oberstufe der Fritz-Winter-Gesamtschule startet mit 120 Schülerinnen und Schülern in der Jahrgangsstufe 11. Damit ist sie eine recht große Oberstufe, die den Jugendlichen viele Wahlmöglichkeiten (Grund- und Leistungskurse) bietet.
  • Für alle Schülerinnen und Schüler, die sich gern verantwortungsvoll in der Schule engagieren möchten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten: Schülervertretung, Initiative “Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage”, Patenschaft für das Gräberfeld auf dem Ostfriedhof, Schulsanitätsdienst, Lernhilfe, u.a.m..
  • Die Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer kümmern sich intensiv um jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler. So kann individuelle Beratung und Begleitung realisiert werden.
  • Auch Schülerinnen und Schüler, die in der Sekundarstufe I nur die Fremdsprache Englisch gehabt haben, können das Abitur machen. Dazu müssen sie aber ab Klasse 11 eine weitere Fremdsprache mit 4 Wochenstunden belegen. Die neu einsetzenden Fremdsprachen der Fritz-Winter-Gesamtschule sind Latein und Spanisch.
  • In der Jahrgangsstufe 11 findet am Ende des ersten Quartals ein dreitägiges Seminar statt, das die ersten Erfahrungen in der Oberstufe und die weitere Schullaufbahn in den Blick nimmt.
  • Vertiefungskurse werden in Mathematik und Englisch zur besseren Vorbereitung auf die Qualifikationsphase in den Jahrgangsstufen 12 und 13 angeboten.
  • Außerschulische Lernorte (Theater, Museen, Betriebe,…) werden zur praxisrelevanten Umsetzung und Ergänzung von Unterrichtsinhalten genutzt.
  • Das Fach Sport kann insgesamt auf eine hervorragende Ausstattung zurückgreifen. Ab Jahrgangsstufe 12 wird sogar ein Leistungskurs Sport angeboten.
  • In der Jahrgangsstufe 12 wird Unterstützung für ein berufliches Praktikum gegeben. Ein Praktikumsbericht kann, wenn er einen fachlichen Schwerpunkt hat, als Sonderleistung Eingang in die Note finden. Dieses Fachpraktikums kann auch im Ausland absolviert werden – etwa bei den Partnerschulen in Schottland oder Polen. Bei der Vermittlung sind wir natürlich behilflich.
  • Berufs- und Studienberatung findet regelmäßig und kontinuierlich in Zusammenarbeit mit dem Berufsberater der Agentur für Arbeit und mit dem Berufsinformationszentrum (BIZ) statt.
  • In der Jahrgangsstufe 13 finden die Studienfahrten statt. Sie führen ins europäische Ausland.
  • Den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe stehen Arbeitsräume zur Verfügung.
  • Jede Schülerin und jeder Schüler hat ein eigenes Schließfach.
  • Desweiteren gibt es einen eigenen Computerraum für die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe. Die Schülerinnen und Schüler dürfen diesen auch ohne Aufsicht nutzen.
  • Da es auch Nachmittagsunterricht gibt, ist ein vollwertiges Mittagessen wichtig. In der Mensa gibt es immer zur freien Auswahl: das Hauptgericht + Tagessuppe + Salatauswahl + Nudelbar + Snakstation + Frisches aus dem Wok + Dessert + Getränk.
  • Am Ende der Jahrgangsstufe 12 erhält man den schulischen Teil der Fachhochschulreife. Man benötigt dann nur noch ein in der Regel einjähriges gelenktes Praktikum und kann studieren.
  • Am Ende der Jahrgangsstufe 13 findet das Zentralabitur statt.
  • Bei erfolgreichem Bestehen der Abiturprüfungen erhält man das Abitur. Es berechtigt zum Studium an allen Universitäten in allen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland.