Geflohen – Vertrieben – Angekommen

In der Fritz-Winter-Gesamtschule ist die Plakatausstellung „Geflohen – Vertrieben – Angekommen“ ist zusammen mit dem Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Jens Effkemann offizielle eröffnet worden.Ausstellung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in der Gesamtschule

Emigration vor den Nazis 1933, Vertreibung aus Ostpreußen 1945, Flucht aus Syrien 2016: Die historischen Hintergründe von Flucht und Vertreibung im 20. und 21. Jahrhundert mögen verschieden sein, die Bilder von den betroffenen Frauen, Männern und Kindern gleichen sich. Unter dem Titel „Geflohen – Vertrieben – Angekommen“ setzt sich derzeit eine Plakatausstellung in der Fritz-Winter-Gesamtschule mit verschiedenen Aspekten des Themas auseinander. Entwickelt hat die Ausstellung der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.