• Klassenfahrten zwischen Nordseestrand und Norditalien

    Fast unmittelbar nach den Sommerferien packten gleich drei Jahrgänge der Fritz-Winter-Gesamtschule schon wieder ihre Reisekoffer. Von Mailand bis an die Nordseeküste waren die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 6, 10 und 13 unterwegs. Die größte Aufregung in der Jugendherberge herrscht generell bei den Klassenfahrten der jüngsten Schülerinnen und Schüler, gilt es doch mit Phänomenen wie dem Schlafen in Sechserzimmern oder Heimweh klarzukommen. Probleme, die auch bei den Fahrten der Jahrgangsstufe 6, die nach Esens, Jever, Radevormwald und den Möhnesee führten, auftauchten, meist aber durch geduldige Aufmunterung der Klassenlehrerinnen und -lehrer gelöst werden konnten. Und beim Floßbau auf dem Möhnesse oder dem Ausflug auf eine Nordseeinsel samt Treffen mit Seehunden am Strand war dann so manches Ungemach auch schnell vergessen.…

  • Über 10 000 Euro für Kinder in der Ukraine

    Über 10 000 Euro für Kinder in der Ukraine übergaben Schülerinnen und Schüler der Fritz-Winter-Gesamtschule an das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, UNICEF.  Sie hatten das Geld bei  einem Sponsorenlauf Anfang April mit unzähligen Runden um die Werse erlaufen. „Im Rahmen der Sporthelfer-Ausbildung steht die Organisation eines größeren Projektes auf dem Lehrplan und die Jungen und Mädchen haben sich für einen Sponsorenlauf zugunsten der Ukraine entschieden“, berichtet Lehrer Oliver Reicke, der die Sporthelferinnen und Sporthelfer an der Fritz-Winter-Gesamtschule betreut. Stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule übergab die Klasse 6.6  die Gelder aus dem Sponsorenlauf jetzt an Elke Bumiller-Krause, die in der Nachbarstadt Hamm eine UNICEF-Arbeitsgruppe leitet. „Eine so hohe Summe ist in den letzten Jahren bei keinem Sponsorenlauf an unserer…

  • Spendenaktion für die Ukraine

      Gelbe und blaue Friedenstauben weisen in der St. Marien-Kirche auf eine gemeinsame Aktion der Kirchengemeinde und der Fritz-Winter-Gesamtschule hin. Schülerinnen und Schüler des Religionskurses 10 der Gesamtschule sammeln mithilfe dieser Tauben Spenden für die Ukraine. „Die Schülerinnen und Schüler haben gelbe und blaue Tauben aus Oregamipapier gefaltet und dann immer paarweise in einen Schuhkarton gehängt. Im Karton selbst steht im Hintergrund das Friedensgebet der Vereinten Nationen“, beschreibt Religionslehrerin Birgit Beckmannshagen den kreativen Teil der Spendenaktion.  ... weiter lesen ...

  • Carpe diem – vom Luftikus zum Lukullus

      33 Schülerinnen und Schüler aus den Lateinkursen der EF und Q1 wollten den Römern am germanischen Limes auf die Spur kommen und erfahren, was von den Römern bis in die heutige Zeit überdauert hat. Und wo ginge das in der Nachbarschaft besser als im heutigen Xanten?  ... weiter lesen ...

  • Kreative Aufgaben erschließen Paris

    29 Schülerinnen und Schüler der Französischkurse des 10. Jahrgangs der Fritz-Winter-Gesamtschule gingen jetzt auf große Fahrt in die französische Hauptstadt Paris. Unter Begleitung der Lehrkräfte Michaela Lodewick, Nina Hammer und Canan Öcal standen in den vier Tagen Kursfahrt sehr viele Programmpunkte im Reiseplan. Nach zwei Jahren erzwungener Corona-Pause war die Vorfreude auf die Reise immens.     ... weiter lesen ...

  • Beim Tanzen Unterschiede überwinden

       Tanz und laute Musik bildeten den Abschluss der Europawoche an der Fritz-Winter-Gesamtschule. In der Ebert-Halle brachten die beiden Tänzer Tomy und Rocky Pavlovic als Tom2Rock gleich vier Klassen aus den Jahrgängen 6, 7 und 8 ihre Idee vom „Dance4Respect“ näher. Die beiden Breakdancer gehen als Tom2Rock deutschlandweit auf Tour. Neben der Veranstaltung und Organisation von Showprogrammen, Videoproduktionen oder Tanz-Events sind sie auch in Schulen unterwegs. Ihre Grundidee: Durch Tanzen Unterschiede überwinden und Gemeinsamkeiten entdecken.  ... weiter lesen ...