Ahlen als „Stadt der Hoffnung“

fwg_europaschule_jacob_2017

Als „Stadt der Hoffnung“ soll Ahlen demnächst auf der Leinwand Karriere machen. Julia Jacob, Produzentin der geplanten Filmreihe, warb gestern im Rahmen der Europawoche an der Fritz-Winter-Gesamtschule im 9. Jahrgang für das Projekt. Bereits jetzt sind einige Neuntklässler der Gesamtschule an den Vorbereitungen zur Serie beteiligt, auch sie stellten gestern ihre Ideen vor.

Mit Dance4Respect in die Europawoche gestartet

fwg_dance_for_respect

Mit Dance4Respect ist die Fritz-Winter-Gesamtschule in die Europawoche gestartet. Dazu waren die Brüder Tomy und Rocky Pavlovic extra engagiert worden und begeisterten die Mädchen und Jungen mit einem speziell entwickelten Show- und Pädagogikformat, das durch Tanz Teamwork und Kreativität der Teilnehmer fördert und vor allem den Respekt untereinander stärkt, um somit das „Wir-Gefühl“ durch das Tanzen zu fördern. Den strahlenden Gesichtern der Schülerinnen und Schülern sieht man an, dass das Programm voll angekommen ist.

 

Eine neue Partnerschule in Andalusien

FWGAndalusien2017

Die Fritz-Winter-Gesamtschule baut den Schüleraustausch mit Spanien immer weiter aus. Nachdem vor den Osterferien Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe katalanische Gastfreundschaft in Barcelona erleben durften, stand nach den Osterferien Almuñécar an der andalusischen Costa del Sol auf dem Reiseprogramm. Dort gibt es eine neue Partnerschule.

Europawoche der Fritz-Winter-Gesamtschule mit interessanten Akteuren aus nah und fern

europaplakat_2017

Europa ist zu diesen Zeiten spannender denn je: Driftet der Staatenbund geradeso an der Zerreißprobe vorbei, weil Frankreich doch nicht den „Frexit“-Weg geht? Schafft es die gewaltige Aufgabe der Integration von Flüchtlingen? Wird die europäische Idee weiter Perspektive sein, oder droht weiterhin das Risiko der Einzelstaaterei, wenn es um Pflichten geht, während die Rechte gern genommen werden?