MINT-Projekt mit positiver Zwischenbilanz

Mit einer Kombination aus den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) baut die Fritz-Winter-Gesamtschule seit Schuljahresbeginn einen neuen Schwerpunkt auf. Nach dem ersten halben Jahr MINT zieht die Gesamtschule eine erste Zwischenbilanz. Gut geklappt hat dabei offenbar die Einbindung der neu angeschafften Tablet-Computer (I-Pads) in den Unterricht.

Sprudelnd frisch mit Europa-Etikett

Wild sprudelnd, sanft perlend oder einfach still erfrischend – die neuen Tafelwasseranlagen an der Fritz-Winter-Gesamtschule erfüllen jeden Wunsch. Zusätzlich zu den Geräten hat der Mensaverein zunächst 500 wiederverwendbare Trinkflaschen für die Schülerinnen und Schüler geordert. Und da Fritz Winter ein Künstler war und seine Schule eine Europaschule ist, müssen die Etiketten für die Flaschen auch etwas Besonderes sein.

Der digitale Weg zum Abitur

Aufbau und Angebot ihrer gymnasialen Oberstufe stellt die Fritz-Winter-Gesamtschule am kommenden Donnerstag, 16. Januar, vor. Ab 19 Uhr geht es in der Schülerbücherei neben dem Weg zu Abitur oder Fachabitur auch um die Digitalisierung des Unterrichts. Denn die Gesamtschule baut nach der Premiere im laufenden Jahrgang auch in der kommenden Einführungsphase auf IPad-Tablets. Zielgruppe des Infoabends sind Eltern und Schülerinnen und Schüler von Sekundar-, Team-, Hauptschulen oder Gymnasien mit einer Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe.