Schülerinnenfirma expandiert nach Münster

Seit fast vier Jahren gibt es an der Fritz-Winter-Gesamtschule die Schülerinnenfirma „Das Töpfchen“. Nun verlassen die Neuntklässlerinnen das vertraute Schulgelände und wagen sich mit ihren aus Ton getöpferten Produkten nach Münster. In der Weihnachtszeit gibt’s „Das Töpfchen“ bei „Grün & Form“ in Münster.

„Vier Mädchen der neunten Klassen treffen sich an zwei Tagen in der Woche außerhalb des Unterrichts zum Töpfern“, berichtet Lehrerin Sonja Yurtcu. Sie betreut das Projekt, das als offenes Angebot in den Mittagspausen im Tonkeller der Gesamtschule gestartet ist. Irgendwann sei die Idee entstanden, die kunstvoll getöpferten Produkte auch zum Verkauf anzubieten. „Die Schülerinnen planen, gestalten und vermarkten dabei sehr eigenständig ihre Werke“, freut sich Sonja Yurtcu.

Die gewohnten Verkaufsaktionen an Schulen, wie zum Beispiel der umsatzstarke Grundschultag, an denen die Schülerinnen ihre Produkte zum Verkauf anbieten konnten, fallen derzeit indes wegen Corona aus. Yurtcu: „Die Situation drängt gerade dazu, die Flügel auszustrecken und über die Grenzen von Ahlen hinaus einen passenden Ort für die teilweise filigranen, getöpferten Produkte zu finden, um diese dort anzubieten.“

Auf der Suche nach einer Verkaufs- und Ausstellungsfläche stießen die Schülerinnen dann auf „Grün & Form“ am Bohlweg in Münster. Geschäftsinhaber Jörg Caris ermöglicht es den Mädchen ihre Töpferarbeiten in seinen Geschäftsräumen auszustellen und zum Kauf anzubieten. Das Weihnachtsgeschäft ist für den Beginn dieser Kooperation eine schöne Gelegenheit. Besonders erfreulich aus Sicht der Schülerinnen: Der gesamte Erlös fließt in die Kasse ihrer kleinen Firma.