• Eine Rallye durch die religiöse Vielfalt

    Gleich drei große Weltreligionen standen jetzt bei einer „Reli-Rallye“ für Schülerinnen und Schüler aus dem 9. Jahrgang der Fritz-Winter-Gesamtschule auf dem Programm. Gleich drei Religionskurse beschäftigten sich dabei in der Nachbarstadt Hamm mit Islam, Hinduismus und dem Christentum. Die gut 60 Jugendlichen starteten mit den Lehrerinnen Carolin Schwennecker, Birgit Beckmannshagen, Tamara Schroer und Hanna Hampel morgens in der Ulu-Moschee im Hammer Westen. Die Moschee ist neu erbaut und beeindruckt mit handgearbeitetem Geländer, Wandverkleidungen aus Marmor und feinsten Malereien an der Kuppel. Hier ist Platz für bis zu 1000 Menschen. Die Schülerinnen und Schüler lernten dort die Grundlagen des Glaubens und religiösen Lebens Im Islam, sowie die dazugehörigen rituellen Waschungen, Gebete, Feste und Feiertage kennen.    ... weiter lesen ...

  • Klassenfahrten zwischen Nordseestrand und Norditalien

    Fast unmittelbar nach den Sommerferien packten gleich drei Jahrgänge der Fritz-Winter-Gesamtschule schon wieder ihre Reisekoffer. Von Mailand bis an die Nordseeküste waren die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 6, 10 und 13 unterwegs. Die größte Aufregung in der Jugendherberge herrscht generell bei den Klassenfahrten der jüngsten Schülerinnen und Schüler, gilt es doch mit Phänomenen wie dem Schlafen in Sechserzimmern oder Heimweh klarzukommen. Probleme, die auch bei den Fahrten der Jahrgangsstufe 6, die nach Esens, Jever, Radevormwald und den Möhnesee führten, auftauchten, meist aber durch geduldige Aufmunterung der Klassenlehrerinnen und -lehrer gelöst werden konnten. Und beim Floßbau auf dem Möhnesse oder dem Ausflug auf eine Nordseeinsel samt Treffen mit Seehunden am Strand war dann so manches Ungemach auch schnell vergessen.…

  • Sport.Klasse 8 im Ninja-Parcours

    Endlich wieder ein Wandertag! Im Ninfly in Münster tobte sich die Sport.Klasse 8 so richtig aus. Hier gibt es die deutschlandweit wohl einzige Kombination aus Trampolin-Park und Ninja-Training. Unter Anweisung von Trainer Jens absolvierten die Jungen und Mädchen nach einem toughen Aufwärmprogramm zuerst den Ninja-Parcours. „Das sind ja hier genau die Stationen wie in der Fernsehshow! Wow!“, strahlten Lia, Berkay und Hanna. Vieles sah leicht aus, entpuppte sich dann aber als extrem herausfordernd. „Hier konnten besonders die Jugendlichen mit sehr guten koordinativen Fähigkeiten zeigen, was sie drauf haben. Und das sind mal nicht eben nur die Fußballspieler!“, erläuterte Tan Tran mit seinem Wissen als Sportlehrer. Und Julia Halstenberg ergänzte: „Hier nicht aufzugeben, es wieder und wieder zu probieren um das…

  • Wo das Münsterländer Altglas landet

    Viele, die ihr Altglas in die regelmäßig verteilten Glascontainer hineingeworfen haben, haben sich sicher die Frage gestellt, was danach damit passiert. Mit dieser Frage und auch weiteren Fragen rund um das Thema Recycling hat sich der Wahlpflichtkurs Naturwissenschaften der Fritz-Winter-Gesamtschule beschäftigt. Um sich einen eigenen Eindruck von der Aufbereitung zu verschaffen, besuchte der 7er-Kurs das Recyclingzentrum der Firma Reiling in Harsewinkel-Marienfeld.    ... weiter lesen ...

  • Kreative Aufgaben erschließen Paris

    29 Schülerinnen und Schüler der Französischkurse des 10. Jahrgangs der Fritz-Winter-Gesamtschule gingen jetzt auf große Fahrt in die französische Hauptstadt Paris. Unter Begleitung der Lehrkräfte Michaela Lodewick, Nina Hammer und Canan Öcal standen in den vier Tagen Kursfahrt sehr viele Programmpunkte im Reiseplan. Nach zwei Jahren erzwungener Corona-Pause war die Vorfreude auf die Reise immens.     ... weiter lesen ...

  • Ein ganzer Tag für die Nachbarschaft

    Den Höhepunkt erreichte die Fortbildung für das Kollegium der Fritz-Winter-Gesamtschule schon kurz nach Beginn. Gemeinsam erklommen die Lehrerinnen und Lehrer die 88 Meter hohe Halde der Zeche „Westfalen“. Angesichts der vielen neuen Kolleginnen und Kollegen, die in den letzten Jahren zur Schule gekommen sind, standen das naturräumliche aber auch soziale Umfeld der Schülerinnen und Schüler, also die Nachbarschaft der Schule, im Mittelpunkt des Fortbildungstages.  ... weiter lesen ...